‘Volkssport’ für Frieden und Freiheit

Max Otte wandert wieder nach Berlin

+
Der Plettenberger Ökonom Prof. Max Otte ist wieder auf Wanderschaft: Er marschiert derzeit nach Berlin

Plettenberg - Der aus Plettenberg stammende Ökonom Prof. Max Otte ist derzeit wieder auf dem Weg nach Berlin. Begleitet wird er von „verfassungstreuen Bürgern“, die sich den Kampf Ottes für „Frieden und Freiheit“ auch gerne etwas kosten lassen.

„Wir wollen Freude haben, Frieden und Freiheit genießen“, schrieb Otte im Vorfeld der Wanderung, die am vergangenen Dienstag begonnen hat. Laut dem heimischen Ökonom eigne sich der „Volkssport“ der Deutschen, das Wandern, hervorragend dazu, um sich unter anderem auch Gedanken über die Zukunft des Landes zu machen. Über neun Etappen möchte Otte am 18. August Berlin ereichen. Von der Rhön soll der Weg über den Taunus, das Sauerland, das Bergische Land, den Teutoburger Wald, dem Harzgebirge und Schwerin nach Berlin führen.

Einen Zwischenstopp macht Otte am kommenden Samstag, 12. August, auch in Ohle: In der Gaststätte ‘Zur Post’ wird Otte ab 18 Uhr über die ‘Perspektiven jenseits des Mainstreams’ referieren. 

Die „verfassungstreuen“ Bürger, die mit Otte unterwegs sind, müssen natürlich nicht alle Etappen mitwandern. Und natürlich kann der Kampf für Frieden, Freiheit und Demokratie nicht kostenlos sein: Pro Etappe mussten die Interessierten neun Euro zahlen. Beim Mitwandern mehrerer Etappen konnte jedoch ein Rabatt gewährt werden: 19 Euro zahlten Wanderwillige, die zwei bis vier Etappen mitwandern möchten. Im Preis inbegriffen: Empfehlungen für die Übernachtung in Hotels und Pensionen vom Plettenberger Ökonomen. 

Dafür wird den zahlenden Demokratie-Verfechtern aber auch einiges geboten: Sie werden nicht nur ständig durch ein Begleitfahrzeug unterstützt, sondern können auch kostenlos die Ausführungen verschiedener Referenten verfolgen. Mit dabei ist unter anderem der Euro-Gegner Carlos A. Gebauer.

Bekannt dürfte Gebauer als Schauspieler aus Sendungen wie ‘Das Strafgericht’ (RTL) oder „Die 2 – Anwälte mit Herz’ (SAT 1) sein. Die gute Laune darf bei einer solchen Wanderung natürlich nicht zu kurz kommen: Ludger Kusenberg (Künstlername Ludger K.), der sich selbst als Kabarettisten der „zweiten Bundesliga“ bezeichnet, wird die Wandergruppe mit den für ihn typischen, islamfeindlichen Witzen und seinem Widerstand gegen zu viel politische Korrektheit sicher erheitern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare