Osterfeuer: Gibt es Alternativen zur Bracht und Katzenbusch?

+
Am Katzenbusch wird in diesem Jahr aus organisatorischen Gründen kein Osterfeuer stattfinden.

Plettenberg - Nachdem das Osterfeuer am Katzenbusch aus organisatorischen Gründen abgesagt wurde und nun auch im zweiten Jahr kein Feuer mehr auf der Bracht stattfindet, stellt sich die Frage: Wo kann man in diesem Jahr noch ein Osterfeuer besuchen?

Gemeldet sind bei der Stadt Plettenberg bisher Feuer in Holthausen, in der Hechmecke, am Feuerwehr-Gerätehaus in Selscheid und in kleineren Ortsteilen wie in Bremcke und Himmelmert. Das heißt jedoch noch nichts, denn: „Die Osterfeuer können noch bis zehn Tage vorher, also dem 23. März angemeldet werden“, sagt Stefanie Schade vom Ordnungsamt. 

Nicht alle Osterfeuergemeinschaften stellen sich jedoch durch die Absagen der beiden bisher größten Feuer auch auf mehr Besucher ein, als in den letzten Jahren. „Es kann durchaus sein, dass jetzt mehr kommen, aber das ist schwer zu sagen. Im letzten Jahr hatten wir es vermutet, da das Osterfeuer an der Bracht abgesagt wurde, aber so ist es dann doch nicht gekommen. Der Katzenbusch liegt natürlich näher an unserem Osterfeuer als die Bracht“, sagt Volker Crummenerl von der Osterfeuergemeinschaft Holthausen. Los geht es in Holthausen an der oberen Grabenstraße am Ostersonntag in der Dämmerung. „Es kann kommen wer will. Wir lassen uns überraschen“, sagt Volker Crummenerl.

In der Hechmecke hofft man hingegen nicht, dass es so viele Besucher mehr werden, als in den letzten Jahren. „Wir wollen nicht, dass die Veranstaltung aus dem Lot läuft. Uns geht es vor allem um die Gemeinschaft und einen schönen Abend“, erklärt Frank Göhausen von der Osterfeuergemeinschaft Hechmecke. Besucher, denen es vorrangig um den Konsum von Alkohol ginge, gehörten nicht zu der Zielgruppe der Osterfeuergemeinschaft. Friedliche und freundliche Besucher seien willkommen, zum Beispiel habe man seit einigen Jahren auch viele Gäste aus Böddinghausen und der Papenkuhle, aber so eine Veranstaltung sei immer eine Gratwanderung. „Wir wollen den Brauch in der Heckmecke aber auf jeden Fall aufrecht erhalten“, sagt Frank Göhausen.

In Bremcke erwartet man zwar mehr Gäste, hat sich aber bei der Organisation nicht anders gerüstet, als sonst. „Wir hatten in den letzten Jahren immer zu viel eingekauft“, begründet Organisator Jonas Wecker. Solange die Leute Platz finden, habe man nichts gegen mehr Besucher. „Es können gerne mehr kommen“, sagt er. Das Feuer in der Bremcke findet sonntags am Bolzplatz statt und beginnt in der Dämmerung. Rund um das Feuer wird die Osterfeuergemeinschaft Fackeln aufstellen und die Organisatoren wollen sich eine kleine Überraschung überlegen.

In Himmelmert beginnt das Osterfeuer im gemütlichen Beisammensein in der Dämmerung am Schmiedeweg. Zwei weitere Osterfeuer finden in Pasel beziehungsweise Rönkhausen statt. In Pasel wird das Feuer bereits an Karsamstag am Sonnenweg in der Dämmerung angezündet. Das Osterfeuer für Rönkhausen findet am Ostersonntag auf dem Hof Vickermann, Lindenalle 51 in Pasel, statt. Die Organisatoren, das Männerballett „Die Bordsteinschwalben“ aus Rönkhausen zünden das Feuer gegen 20 Uhr an. Zuvor treffen sich die Kinder um 19 Uhr in Rönkhausen an der Kirche, um Fackeln an der Osterkerze zu entzünden, mit denen sie zum Osterfeuer wandern. In Selscheid findet sonntags ein Osterfeuer am Feuerwehr Gerätehaus statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.