1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Plettenberg

Orange Days in Plettenberg: Eine Zukunft ohne Gewalt an Frauen

Erstellt:

Von: Christos Christogeros

Kommentare

Claudia Petri (links) und Mareike Masuch hoffen, dass sich viele Plettenberger an den Orange Days beteiligen.
Claudia Petri (links) und Mareike Masuch hoffen, dass sich viele Plettenberger an den Orange Days beteiligen. © Teipel

Gewalt gegen Frauen ist eine verbreitete und andauernde Menschenrechtsverletzung, auf die im Herbst massiv hingewiesen werden soll – und zwar vor allem farblich. Auch die Stadt Plettenberg beteiligt sich an den Orange Days, in deren Rahmen Gebäude in der Vier-Täler-Stadt in der Farbe Orange angestrahlt werden. Und auch die Bürger sind aufgerufen, ein deutliches, farbliches Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen.

Plettenberg - Initiiert wird die Aktion in Plettenberg von der Gesprächsrunde gegen häusliche Gewalt. Diese setzt sich aus verschiedenen Akteuren unterschiedlicher Institutionen zusammen.

Zweimal im Jahr laden Mareike Masuch, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt, und Claudia Petri, Psychologin der Beratungsstelle des Diakonischen Werks, in das Rathaus ein. Hier werden fachliche Fragen geklärt und Aktionen geplant, die das Thema häusliche Gewalt aus der Tabuzone holen sollen.

In diesem Jahr werden die engagierten Männer und Frauen ein sichtbares Zeichen gegen Gewalt setzen, indem sie sich den Orange Days anschließen. Bei dieser internationalen Aktion soll mit der Farbe Orange wachgerüttelt werden.

Vom 25. November, dem internationalen Tag für das Beenden von Gewalt gegen Frauen und Mädchen, und dem 10. Dezember, dem Tag der Menschenrechte, symbolisieren orange angestrahlte Gebäude und orange erleuchtete Fenster eine bessere und hellere Zukunft. Es ist ein Zeichen von Solidarität und Gewaltfreiheit.

In Plettenberg werden die Rathausfront und der Turm des Paul-Gerhardt-Hauses an der Bahnhofstraße angestrahlt. Zudem konnte die Kultour GmbH für die Aktion gewonnen werden: Sie beleuchtet ihre Schaufenster in der Innenstadt ebenfalls in orange. Außerdem wird die Schülervertretung des heimischen Gertrud-Bäumer-Berufskollegs die Aktionstage zum Anlass nehmen und Erlöse einer Nikolausaktion an das Frauenhaus Iserlohn weitergeben.

Auch alle Bürger werden aufgerufen, bei der solidarischen Aktion mitzumachen. Dazu können sich Interessierte orangenes Transparentpapier bei der Stadt Plettenberg abholen. „Klebt man dieses an die Fenster und macht das Licht an, wenn es dunkel wird, leuchten das Orange in die Welt hinaus“, erklärt Claudia Petri.

„Wer Papier zum Mitmachen abholen möchte, meldet sich einfach vormittags bei mir im Rathaus unter der Telefonnummer 923-336“, erklärt Mareike Masuch.

Die Mitglieder der Gesprächsrunde würden sich über Fotos von orange beleuchteten Fenstern für eine Collage freuen. Diese werden im Postfach m.masuch@plettenberg.de gesammelt.

Auch interessant

Kommentare