Oesterhalle wird zum Tanzstudio: „Let’s-Dance“-Choreograph bietet ab Mai Kurse an

+

Plettenberg - Emil Kusmirek will frischen Wind nach Plettenberg bringen. Der Tanzlehrer und Choreograph aus der RTL-Sendung „Let’s dance“ erweitert dafür das Angebot seines in Finnentrop ansässigen „Studio Energy“ und will künftig die Oesterhalle an drei Tagen in der Woche in ein Tanzstudio verwandeln.

Schon in einem Monat soll es losgehen. Dann soll vor allem dienstags in der Oesterhalle die Post abgehen. Nachdem nachmittags Kinder und Jugendliche in verschiedenen Kursen Tanz- oder Hip-Hop-Choreographien lernen können, sollen sich dienstags- und donnerstagsabends die Erwachsenen bei Zumba und Piloxing – eine Mischung aus Pilates und Boxen – auspowern können.

Immer sonntags will der 28-jährige Emil Kusmirek den Plettenbergern dann Standardtänze wie Walzer, Disco-Fox, Samba oder Jive beibringen. Dafür soll zunächst ein Grundkurs angeboten werden, wobei sich der Tanzlehrer aber auch vorstellen kann, dieses Angebot durch einen Fortgeschrittenen-Kurs zu erweitern.

Darüber hinaus plant Emil Kusmirek eine große Eröffnungsparty und will dafür auch seine Kontakte zu „Let’s Dance“ spielen lassen. Auf jeden Fall mit dabei sein wird seine Tanzpartnerin Katja Kalugina, die bereits zum vierten Mal bei „Let’s Dance“ dabei war und in der aktuellen Staffel als Profi an der Seite von Sänger Lukas Rieger getanzt hat. Die Berlinerin ist hin und wieder im Sauerland und hilft Emil Kusmirek bei seinen Kursen – gut möglich also, dass die Profi-Tänzerin auch über die Eröffnungsparty hinaus nach Plettenberg kommen wird.

Wer darüber hinaus als Gast zur Eröffnungsparty kommen wird, ist noch offen. Auch der Termin steht noch nicht fest – es werde aber vermutlich Anfang Juli und damit über einen Monat nach dem Beginn der Kurse werden. Der Grund: Erst dann stünden die bekannten Gesichter aus der dann beendeten, aktuellen „Let’s Dance“-Staffel zur Verfügung.

Selbstverteidigungskurse mit Krav Maga

Emil Kusmirek mit seinem Tanzstudio ist zwar künftig der Hauptnutzer der Oesterhalle, aber darüber hinaus wird es auch andere Angebote geben. Immer montags und mittwochs ab 18.30 Uhr will der Personal Trainer Christian Kletzka ab dem 6. Mai die Selbstverteidigungstechniken Krav Maga anbieten. Die Teilnehmer sollen in diesen Kursen lernen, sich mit Schlägen, Tritten und Griffen im Notfall selbst helfen zu können.

Außerdem wird die Halle donnerstags ab 19.30 Uhr von den Schützen Oestertal zum Sportschießen genutzt. Die Schützen sind ab dem 1. Mai Pächter der Halle, die weiterhin der Stadt Plettenberg gehört und nun vom Schützenverein sozusagen vermarktet wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare