Eschenschule in Plettenberg

Schwere Erkrankung: Rettungshubschrauber landet auf Schulwiese

Der Rettungsdienst war in Plettenberg im Einsatz. Für den Notfall musste ein Hubschrauber auf der Wiese einer Grundschule landen. 
+
Der Rettungsdienst war in Plettenberg im Einsatz. Für den Notfall musste ein Hubschrauber auf der Wiese einer Grundschule landen. 

Ein dramatischer Einsatz: Aufgrund eines schweren Notfalls musste der Rettungsdienst umdisponieren. Der Rettungshubschrauber musste außerplanmäßig auf dem Rasen einer Grundschule. 

Plettenberg - Gegen 13.41 Uhr wurde am Freitag der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen und dem Notarzt zu einem medizinischen Notfall in den Ortsteil Eschen alarmiert. Aufgrund der Schwere der Erkrankung entschied man sich vor Ort, den Patienten mittels Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik bringen zu lassen, berichtet die Feuerwehr in einer Mitteilung. 

Hierzu seien von der Kreisleitstelle neben einem Rettungshubschrauber das Hilfeleistungslöschfahrzeug und die Drehleiter der Feuerwache hinzualarmiert worden, um einen möglichen Landeplatz finden und absichern zu können, heißt es weiter. Aufgrund der örtlichen Nähe habe man sich für eine Grünfläche neben der Eschenschule am Brockhauser Weg entschieden. 

Die erkrankte Person wurde in eine Spezialklinik nach Dortmund geflogen.

Der Rettungswagen transportierte den Patienten von der Einsatzstelle bis zur Landestelle und übergab ihn an die Besatzung des Rettungshubschraubers Christoph 25 aus Siegen. Dieser flog den Patienten im Anschluss in eine Spezialklinik in Dortmund.

Der Einsatz war nach circa einer Stunde beendet und die Kräfte der Feuer- und Rettungswache konnten wieder einrücken. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare