Noch einen Monat bis zum Rudelgucken in Plettenberg

Cheforganisator Andreas Barnewitz freut sich auf Mitte Juni, wenn sich der Alte Markt wieder zum WM-Stadion in Plettenberg verwandelt.

Plettenberg - Während Bundestrainer Joachim Löw in dieser Woche den vorläufigen Kader für die Fußball-Weltmeisterschaft benannt hat, laufen beim SC Plettenberg die Vorkehrungen für eine große Veranstaltungsreihe: Wie schon in den letzten Jahren organisieren die heimischen Fußballer das Rudelgucken auf dem Alten Markt. Nun beginnt die heiße Phase der Planungen.

Alle Fußball-Fans sollten sich die Termine am Sonntag, 17. Juni, 17 Uhr, am Samstag, 23. Juni, 20 Uhr, und am Mittwoch, 27. Juni, 16 Uhr, im Kalender frei halten. Denn an diesen Tagen werden die Vorrunden-Spiele der deutschen Nationalmannschaft gegen Mexiko, Schweden und Südkorea auf dem Alten Markt übertragen.

Die Besucher dürfen sich auf ein gestochen scharfes Bild freuen, denn die Veranstalter haben massiv in eine neue Technik investiert und leihen sich für vier Wochen eine LED-Leinwand, die selbst bei direkter Sonnenstrahlung perfekte Bilder liefert.

Zum Start am 17. Juni veranstaltet der SC Plettenberg ab 15.30 Uhr eine Eröffungsparty, bei der DJ Marc Kiss vor, während und nach der Partie für die passende Musik sorgen wird. Die Hauptsponsoren Volksbank, Schauerte, Krombacher, E. Winkemann, Stadtwerke, RB Makler und die Telekom werden sich präsentieren und zum Teil Überraschungen an das Publikum verteilen. „Eventuell wird es noch einen Auftritt geben. Das entscheidet sich kurz vorher“, berichtet Cheforganisator Andreas Barnewitz, der in diesem Jahr auf die Unterstützung von rund 60 Helfern zählen kann. Das sind etwas weniger als in den letzten Jahren, aber noch genug, um den Betrieb der beiden Bierwagen, des Grillstandes und alles andere zu bewältigen. Am 7. Juni treffen sich die Helfer im SC-Vereinsheim auf der Elsewiese und bekommen unter anderem ihre Helfer-T-Shirts.

Für die Freiwilligen gibt es eine positive Änderung, die sich auch auf die Besucher auswirkt: Erstmals nimmt der SC Plettenberg beim Rudelgucken Pfand für die Getränkebecher. „Nachdem beim letzten Mal 700 Becher kaputt gegangen sind, versuchen wir es jetzt mit Pfand“, berichtet Barnewitz, der sich dann auch nicht mehr mit seinen Helfern durch die Reihen kämpfen muss, um die Becher aufzusammeln.

Ansonsten bleibt von den Abläufen für die Besucher alles gleich. Die Leinwand steht in einem Abstand von sechs Metern (das ist für das Sicherheitskonzept wichtig) am Haus zur Sonne. Bis zu 1 000 Besucher können die Spiele am Alten Markt verfolgen; der Eintritt ist und bleibt kostenlos. Übertragen werden nach dem jetzigen Stand alle Deutschland-Spiele – hoffentlich bis hin zum großen WM-Finale am Sonntag, 15. Juli.

Am kommenden Wochenende wollen die Helfer des SC Plettenberg im Stadtgebiet ausschwärmen und die Plakate fürs Rudelgucken beziehungsweise „Public Viewing“ aufhängen. Der Aufbau am Alten Markt beginnt am 8. und 9. Juni; dann soll auch das Gerüst aufgebaut werden. Am 15. Juni und am 16. Juni werden dann die letzten Vorbereitungen auf dem Alten Markt getroffen, ehe am 17. Juni beim Spiel Deutschland gegen Mexiko hoffentlich zahlreiche Fans den Alten Markt in ein tobendes WM-Stadion verwandeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare