'Nightlife' rockt die Landemerter Oldienacht

+
Eine Landemerter Rock- und Oldienacht ohne die Band 'Nightlife' wäre nicht mehr vorstellbar.

Seit über einem Jahrzehnt, nun zum 13. Mal, gastierte die Dortmunder Band ‘Nightlife’ (Nachtleben) in der Landemerter Dorfhalle. Freundschaften haben sich über die Jahre entwickelt, gemeinsam ist man älter geworden, doch die Lieder sind jung geblieben, ebenso wie das Gefühl, das sich entwickelt, wenn man die bekannten Texte hört und nach bestem Können und Vermögen mitsingt.

„Und es ist nie vorüber, das alte Fieber [...], wenn wir zusammen sind“; „An Tagen wie diesen“, lässt man seiner Freude an der Musik freien Lauf und die Party geht ab, wie immer, wenn ‘Nightlife’ das Nachtleben in Landemert aufheizt.

Die gute Stimmung wurde auch nicht davon getrübt, dass die Rockparty zum ersten Mal nicht komplett ausverkauft war. „Der Besuch ist immer noch sehr gut, die Stimmung klasse, alles in Ordnung“, sagte Mitorganisator Frank Schmellenkamp von der Landemerter Feuerwehr. Ja, es wurde sogar festgestellt, dass sich eine Verjüngung bei den Besuchern eingestellt hatte. Viele jüngere Semester kamen und ließen sich die Party nicht entgehen. Darüber hinaus bedurfte es keiner langen Aufforderungen seitens Frontman Dirk Hackenberg und Sängerin Nicky Hausmann, um das Publikum zum Mitzusingen, Klatschen oder Tanzen zu animieren.

In Max Giesingers „80 Millionen“ heißt es: „Wenn wir uns begegnen, dann leuchten wir auf wie Kometen.“ Musikalisch als auch charismatisch leuchtete die Band auf jeden Fall. Weit gekommen ist und viel gesehen hat die seit 1994 existierende Band mittlerweile. Dabei hat sie nichts von der immensen Spielfreude verloren, die sich eins zu eins auf das Publikum überträgt. Ein Glücksgriff für die Organisatoren der Freiwilligen Feuerwehr war es also, der Band begegnet zu sein.

Tontechnisch wurde diese vom Dortmunder Rainer Scharfe begleitet, die Lichttechnik glänzte durch Mathis Lipp von der Veranstaltungstechnik Evers PA aus Esens an der Nordsee. So ergaben sich ein rundherum stimmiges Bild und eine professionell agierende Band, die die ‘Post’ im Saal abgehen ließ. „And I like it, I like it“, war der allgemeine Tenor der Veranstaltung, denn „Rockin’ all over the world“ fand dieses Mal in Landemert statt.

Ai-Lan Na-Schlütter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare