Ein neues Gesicht im Rathaus

+
Katharina Kreikebaum ist das neue Gesicht im Plettenberger Rathaus und kümmert sich um OGS und Co.

Plettenberg – „Es ist der optimale Job für mich – ein Job, der einfach vielfältig ist“, schwärmt Katharina Kreikebaum, die seit einem Monat neu im Plettenberger Rathaus ist.

Sie ist allerdings keinem direkten Amt angegliedert, sondern Geschäftsführerin des Vereines zur Betreuung von Kindern an Plettenberger Schulen und damit bekleidet die junge Frau nicht nur eine ganz neu geschaffene Stelle bei der Stadt, sondern ist sicherlich auch die „Chefin“ des Vereines mit dem wohl längsten Namen weit und breit. Doch, was genau steckt hinter dem Betreuungsverein? Die Heimatzeitung hat sich mit Katharina Kreikebaum getroffen, um diese und weitere Fragen zu ihrer Person und ihrem Job zu beantworten.

Wofür steht der Verein?

„Der Verein umfasst sämtliche Betreuungsformen an den Plettenberger Schulen, wie die Offene Ganztagsschule, die 8-bis-13 Uhr-Betreuung oder die pädagogische Übermittag-Betreuung“, erklärt Katharina Kreikebaum. Das Angebot richte sich also besonders an die Kinder, deren Eltern beruflich eingebunden sind und ihr Kind auch außerhalb des Schulunterrichts betreut wissen möchten – sei es nur morgens, wenn Unterricht ausfällt (8 bis 13 Uhr), über Mittag oder bis in den Nachmittag hinein (OGS). Die Eltern, die solch ein Betreuungsangebot in Anspruch nehmen, zahlen einen gewissen Beitrag.

Warum gibt es den Verein?

„Dadurch, dass die Betreuungsangebote für Schüler immer mehr ausgeweitet werden müssen, weil die Nachfrage stetig steigt, sind es auch für die Personen im Hintergrund immer mehr Aufgaben, die anfallen“, erklärt Kreikebaum. Schulamtsleiter Christoph Wilk könne diese Aufgaben nicht zusätzlich übernehmen, da es einfach zu viele geworden seien. Deshalb habe man sich dazu entschlossen, eine neue Stelle dafür zu schaffen. Diese Stelle besetzt seit einem Monat Katharina Kreikebaum.

Was für Aufgaben fallen an?

Kreikebaum ist zuständig für den „Büro-Kram“, für alles, was in Sachen Betreuung anfällt. Sie koordiniert die Betreuungsangebote in den Schulen. Als Absolventin des Studienfachs Betriebswirtschaftslehre hat Kreikebaum dementsprechend Erfahrung in Sachen Büroarbeit. Gelernt hat sie eigentlich etwas anderes, denn als Bankkauffrau ist Kreikebaum eigentlich „branchenfremd“, wie sie selbst es ausdrückt. Dennoch glaubt sie, dass der Wechsel von der Bank ins Rathaus die richtige Entscheidung für sie war: „Ich bin selbst Mutter von zwei kleinen Kindern und deshalb ist dieses Feld, was sich natürlich in erster Linie mit Kindern und Famile beschäftigt, sehr interessant und passend für mich“, erklärt sie. Gerade die Mischung aus organisatorischen und konzeptioneller Arbeit gefalle ihr sehr gut. Da sie erst etwas mehr als einen Monat im Rathaus beschäftigt sei, müsse sie sich aktuell erst einmal einarbeiten. Dazu gehörten auch die Besichtigung der verschiedenen Einrichtungen und das Kennenlernen der knapp 90 Mitarbeiter in den verschiedenen Betreuungsstellen an den sechs Schulstandorten

Warum die stärkere Nachfrage?

„Das fängt im Grunde genommen ja schon im Kindergarten an“, erklärt Kreikebaum zur steigenden Anfrage der Betreuungsplätze. Da sich viele Eltern nicht den Luxus leisten können, länger zuhause zu bleiben oder nur halbtags zu arbeiten, müsse das Kind auch nachmittags und über Mittag betreut werden. „Das geht dann in der Grundschule weiter“, so die Geschäftsführerin des Betreuungsvereins. Es gibt aktuell in den Offenen Ganztags-Betreuungen sogar Wartelisten. „Wir können aktuell leider nicht alle Eltern mit Plätzen bedienen“, bedauert Kreikebaum. Man wolle das Problem lösen, indem man mehr Plätze schaffen möchte. „Schon bald gibt es neue Plätze in der OGS Holthausen“.

Was sind die Zielsetzungen?

„Ich möchte gerne die Qualität, die wir aktuell in den Betreuungsstellen haben, auf jeden Fall halten und wo es möglich ist, gerne noch steigern.“ Katharina Kreikebaum betonte, dass sie sich auf die kommende Zeit mit dieser „tollen, neuen Aufgabe“ freue, die der jungen Mutter schon jetzt viel Spaß bereite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare