16 Hütten öffnen Pforten auf dem Johannimarkt vom 1. bis 8. Dezember

Neues im Budendorf: „Four Valleys“ und ein Ziegenstall

+
Der Johannimarkt lädt jedes Jahr Anfang Dezember zur Eiringhauser Johanniskirche und unterhält Jung und Alt mit einem bunten Rahmenprogramm und leckeren Spezialitäten in flüssiger Form.

Plettenberg - Die aktuellen Temperaturen um die null Gard Celsius machen Lust auf Heißgetränke. Perfekt ist die Kälte auch für die anstehende Weihnachtsmarktsaison, denn Punsch und Glühwein schmecken schließlich am besten, wenn es richtig eisig ist. Wenn es noch ein bisschen länger so bleibt, dürfte das besonders die Johannimarktbesucher freuen, denn das Weihnachtsdorf öffnet in der ersten Dezemberwoche wieder an der Johanniskirche seine Türen.

Los geht es am Samstag, 1. Dezember, um 18 Uhr, wenn Thomas Lipps und Bürgermeister Ulrich Schulte den Markt eröffnen. Insgesamt sind es in diesem Jahr wieder 15 Hütten, die hauptsächlich Leckereien in flüssiger Form anbieten. 

Der Dorfgrill von Metzgerei Sechtenbeck wird die Besucher derweil mit deftigen Schmankerln vom Grill versorgen. Neu ist der Ziegenstall, bei dem sich die Besucher über alles rund um die tierische Meckerliese erfreuen dürfen. „Die Bude von Hagen und Herrmann musste leider aufgegeben werden, da sich nicht genügend Personal bereitgestellt hatte. Dafür haben wir mit Familie Müller aus der Affelner Mühle einen Ziegenstall dazugewonnen“, erklärte Organisator Thomas Lipps von der Werbegemeinschaft Eiringhausen. Die Familie sei schon länger auf der Buden-Warteliste gewesen und in diesem Jahr hätte sich dann die Möglichkeit ergeben.

 Der Sonntag, 2. Dezember, steht im Zeichen der Kinder, denn für sie gibt es abseits des Getümmels ein Bastelangebot in den Gemeinderäumen unterhalb der Johanniskirche. In diesem Jahr werden 3D-Weihnachtskarten gebastelt. Los geht es um 16 Uhr und die Kleinen dürfen bis 19 Uhr ihrer Kreativität freien Lauf lassen. 

Am Montag, 3. Dezember, öffnen, wie jeden Tag, ab 17 Uhr die Hütten und laden zum feucht-fröhlichen Verköstigen ein. Ab 17.15 Uhr gibt es einen musikalischen Höhepunkt mit dem Auftritt des Kinderchors der Hallenschule. „Der Auftritt des Männer- und Frauenchores Eiringhausen muss in diesem Jahr leider ausfallen“, erklärt Mit-Organisatorin Julia Böcker. Grund dafür ist der plötzliche krankheitsbedingte Ausfall der Dirigentin. 

Für diesen traditionellen Höhepunkt gibt es aber eine gute Alternative – denn der Männerchor „Four Valleys“ wird dafür dann am Dienstag, 4. Dezember, zwischen 19 und 20 Uhr für ein besonderes Konzerterlebnis in der Johanniskirche sorgen. 

Am Johannimarkt-Mittwoch, 5. Dezember, gibt es um 17 Uhr ein Theaterstück des katholischen Kindergartens Eiringhausen mit dem Froschkönig. Um 19 Uhr treten traditionell die Hegeringsbläser auf, die die traditionellen Jagdsignale und auch den ein oder anderen Marsch zum Besten geben werden. Der Donnerstag, 6. Dezember, ist der Nikolaustag, der sich gegen 17.30 Uhr im Getümmel blicken lässt und besonders den Kindern sicherlich eine Freude sein wird. Für sie und natürlich auch für die stolzen Eltern gibt es um 18 Uhr auch den Auftritt des Kinderchors „Soundsation“.

 Der Freitag und der Samstag bilden auch diesmal den Abschluss der Budendorf-Saison und wenn dann am Samstagabend pünktlich um 21 Uhr das „Il Silencio“ erklingt, sind die einen zwar froh, dass es erst einmal wieder geschafft ist und die Kassen voll sind – die anderen werden aber auch schon das ein oder andere Mal etwas sentimental, denn schließlich ist der Johannimarkt in Eiringhausen in jedem Jahr ein wunderbares Winter-Erlebnis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare