Prange-Gruppe baut Trainingsstätte für First-Punch-Profis

Neues Box-Mekka in alter Fabrik

+
Der Boxring, in dem sich Marek Jedrzejewski im November vor 1 000 Zuschauern den GBU-Europomeistertitel gegen Manuel Buchheit sicherte, wird im November im neuen Eiringhauser Box-Trainingszentrum der First Punch Boxpromotion aufgebaut.

Plettenberg - Der Vorhang, der jahrelang vor den Überresten der Firma Schmellenkamp an der Jüttenstraße hing, ist gelüftet. Die Prange-Gruppe baut das ehemalige Fabrikgebäude neben dem Eiringhauser Festzelt-Platz zum Box-Mekka um.

Die Profiboxer der First Punch Boxpromotion bekommen dort eine moderne Trainingsstätte in Plettenberg, die auch die Austragung von Schau- und Trainingskämpfen ermöglicht. Anfang November wird dort unter der Regie der Plettenberger Boxpromoter ein Trainingszentrum eröffnet, in dem die Profis aus dem Plettenberger Boxstall, aber auch Freizeitsportler trainieren können. 

„Wir machen den nächsten Schritt“, erklärt Christoph Jan Jaszczuk, zusammen mit Julian Prange Geschäftsführer von First Punch. Die von ihm betreuten Profiboxer sind bisher weit verstreut und trainieren in ihren jeweiligen Wohnorten in Deutschland oder Polen. Jetzt bekommen sie ein Trainingszentrum in Eiringhausen, in dem sie sich professionell auf ihre Kämpfe vorbereiten können. 

Hier soll die Basis für weitere Erfolge – neben bisher zwei Deutschen Meisterschaften und dem GBU-Europomeistertitel von Marek Jedrzejewski – gelegt werden. Dafür wird das ehemalige Fabrikgebäude an der Jüttenstraße im Auftrag der Prange-Gruppe komplett entkernt und mit einem Anbau erweitert. 

Es entsteht ausreichend Platz für das Trainingszentrum, in dem auch ein 42 Quadratmeter großer Boxring für Sparrings stehen wird. „Das wird der Boxring sein, der bereits beim Profi-Wettkampf in Böddinghausen zum Einsatz kam“, erklärte Julian Prange. Insgesamt stehen den Boxern ab November gut 250 Quadratmeter Fläche zur Verfügung. Bei der Innengestaltung soll der Industriecharakter mit den roten Ziegelsteinen in Teilen erhalten werden.

Im Dachgeschoss des Gebäudes werden Seminar- und Veranstaltungsräume eingerichtet, die insbesondere von der Prange-Gruppe genutzt werden sollen. Neben den Profiboxern bietet First Punch in Zukunft auch Freizeitsportlern die Möglichkeit zum Fitnesstraining und Fitnessboxen und plant auch eine Kooperation mit dem heimischen Amateur-Boxverein. Das am Boxsport orientierte Fitnesstraining soll extrem effektiv sein.

Unter dem Titel „Punch-Fit“ werden Gruppen- und Personaltraining sowie Workshops angeboten. „Genau das Richtige für jeden, der sich sportlich auspowern möchte“, sagt Christoph Jan Jaszczuk. 

Als Trainer gibt er Struktur und Inhalte des Trainings für die Profis vor und leitet die Fitnesskurse. Mit dem Umbau der Schmellenkamp-Fabrik wird der Bereich der Jüttenstraße zudem aufgewertet. Die Ausrichtung des Eiringhauser Schützenfestes wird durch die Baumaßnahme nicht beeinträchtigt. „Das Schützenzelt hat hier weiter seinen Platz“, versicherte Prange.

First Punch Boxpromotion

Die First Punch Boxpromotion wurde von Christoph Jan Jaszczuk im Jahr 2014 gegründet. Unterstützung bekam er durch seinen Jugendfreund Julian Prange. First Punch gehört heute zur Plettenberger Prange-Gruppe. First Punch ermöglicht vorrangig jungen Boxtalenten den schnellen und nachhaltigen Einstieg in den professionellen Boxsport. 

Dabei helfen ein internationales Netzwerk und die Zusammenarbeit mit erfahrenen Boxtrainern. Aktuell sind sechs Boxer bei First Punch unter Vertrag. Im November 2016 veranstaltete First Punch die 1. Plettenberger Boxgala. Rund 1000 Zuschauer in der Sporthalle Böddinghausen erlebten einen faszinierenden Kampfabend. 

First-Punch-Profi Marek Jedrzejewski errang dabei den Europameistertitel des Verbands Global Boxing Union (GBU) im Leicht-Super-Feder Gewicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare