Vorsitzender Kai-Uwe Eppmann hofft auf mehr Zusammenarbeit mit Fußballjugend

Neuer Wind im Schützenverein

+
Der Abschied tut weh: Oberst Markus Kahlstadt entnimmt Karsten Schneider die Königskette, links der neue König Uwe Teckhaus.

Plettenberg - Premiere beim Krönungsabend der Eiringhauser Schützen: Zum ersten Mal begrüßte Kai-Uwe Eppmann in seiner Funktion als neuer Vorsitzender die Besucher im gut besuchten Zelt unter der Hochbrücke. Für seine Worte erhielt er anschließend viel Lob.

Aufbruchstimmung und Zukunftsgedanken waren die tragenden Inhalte der Rede. So ging Eppmann auf die Änderungen am Schützenfest ein (Verlosung anstatt Stargast am Sonntagabend sowie Tanzabend mit DJ Marc Kiss zum Auftakt). „Wir glauben und hoffen, dass dies die richtigen Schritte sind, um bei der Bewahrung aller Traditionen auch weiterhin ein, vielleicht auch das Volksfest in Plettenberg zu sein“, sagte der Vorsitzende. 

Besonders hob er hervor, dass man bei der Zusammenstellung des Programms darauf achte, alle Altersklassen anzusprechen. Freude bereitete dem Schützen-Vorsitzenden im letzten Jahr das Königspaar der Jungschützen: Hendrik Böhnisch und Svenja Keiderling sorgten für frischen Wind im Verein. 

„Nicht nur, dass ihr neue Ideen in die Jungschützenabteilung eingebracht habt, euch ist es auch gelungen, neue Jungschützen einzubinden.“ Auch den Nachfolgern traue er ähnliche Erfolge zu, meinte Eppmann: Dabei könnte der am Samstagabend gekrönte Jungschützenregent Christian Hagedorn als aktiver Fußballer eine Art Vermittlerrolle einnehmen. 

Das war der Krönungsabend des Eiringhauser Schützenvereins

„Vielleicht können jugendliche Fußballer und jugendliche Schützen etwas mehr zusammen gestalten. Ihr seid, egal ob im Fußball- oder im Schützenverein, unsere Zukunft und herzlich willkommen“, sagte Eppmann. Emotional gestaltete sich die Krönung der Erwachsenen: Die scheidenden Majestäten Karsten und Yvonne Schneider mussten sich schweren Herzens von ihren Ämtern verabschieden. Ihr Königsjahr sei gespickt gewesen mit tollen Festivitäten, bei denen die Schneiders nur selten auf die Uhr achteten und stattdessen immer Vollgas gaben. 

„Ihr habt den Schützenverein Eiringhausen vorbildlich vertreten“, bedankte sich der Vorsitzende für diesen unermüdlichen Einsatz. Begleitet von „Uwe, Uwe“- Sprechchören und stehenden Ovationen erhielt Uwe Teckhaus aus den Händen von Oberst Markus Kahlstadt die Königskette, während Dagmar Stadt das Königinnen-Diadem an Silke Teckhaus weiterreichte. 

Zu Ehren der neuen Majestäten folgte im Festzelt der Große Zapfenstreich, ehe der neue Schützenkönig eine erste Kostprobe seines tänzerischen Könnens präsentierte: Zu den Klängen der Partyband „Final Edition“ leiteten Uwe und Silke Teckhaus einen langen Festabend ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare