Schnelle Hilfe im Notfall

Lebensretter neben der Zapfsäule: Diese Tankstelle im MK verfügt jetzt über einen Defibrillator

Andreas Schachta mit dem neuen „Defi“.
+
Andreas Schachta mit dem neuen Defibrillator, der rund um die Uhr verfügbar ist.

In Plettenberg ist der sechste öffentliche Defibrillator-Standort in Betrieb gehen. Er befindet sich auf dem Gelände der Esso-Tankstelle Schachta an der Bahnhofstraße, rechts neben dem Eingang zum Kassen- und Verkaufsraum.

„Ich bin angesprochen worden, ob der Defibrillator hier angebracht werden kann und habe natürlich sofort zugestimmt“, sagt Tankstellenpächter Andreas Schachta. Am 12. Mai wurden er und seine Mitarbeiter von einem aus Hamburg angereisten Mitarbeiter des Elbe-Notfallmanagements geschult und in die Handhabung des Defibrillators eingewiesen.

„Dass jemand aus Hamburg kommt, liegt daran, weil wir die Geräte von der Firma Schiller aus Bad Schwartau beziehen. Vor jeder Erstinbetriebnahme nimmt ein zertifiziertes Unternehmen die Einweisung vor“, erklärt Kevin Schulte, Leiter der Rönkhauser Firma SP Concept Marketing. Das 2020 gegründete Unternehmen sucht Werbepartner, die auf der Tafel am Defi-Standort Sozialsponsoring betreiben. „Die Kunden für den neuen Standort in Plettenberg hatten wir in vier Tagen beisammen“, sagt Schulte.

Man sollte in einem Notfall zunächst den Notruf absetzen, damit schnelle Hilfe kommt. Für die Benutzung des Defibrillators werden keine Vorkenntnisse benötigt.

Kevin Schulte SP Concept Marketing

Ziel seines Unternehmens und des eingetragenen Vereins Definetz ist die Verbreitung von Defibrillatoren. Schulte: „Wir haben uns mit Definetz zusammengesetzt. Diese Initiative kooperiert auch mit Universitäten bei Pilotprojekten und führt ein topaktuelles Kataster, in dem sämtliche Defi-Standorte in Deutschland verzeichnet sind. Dort, wo die Netzabdeckung noch gering ist, werden wir aktiv. Unser Kerngebiet, wo wir die Defis anbringen, ist Nordrhein-Westfalen. Wir wollen, dass die lebensrettenden Geräte noch bekannter werden.“

Das Defi-Kataster zeigt für Plettenberg die Standorte im Rathaus, der Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse am Umlauf, am MVG-Betriebshof, im Bürgerhaus Alte Dorfschule in Pasel und in der alten Sporthalle in Böddinghausen an, wo die Koronarsportgruppe ihre Übungsstunden abhält.

Mit der Esso-Tankstelle kommt nun ein verkehrsgünstig gelegener neuer Standort hinzu, der auch außerhalb der Geschäftszeiten, praktisch rund um die Uhr, genutzt werden kann. Denn selbst wenn keine Schachta-Mitarbeiter vor Ort sind, kann der Defibrillator bei einem medizinischen Notfall von jedermann genutzt werden. „Man sollte in einem Notfall zunächst den Notruf absetzen, damit schnelle Hilfe kommt. Für die Benutzung des Defibrillators werden aber keine Vorkenntnisse benötigt. Das Gerät tritt mit dem Nutzer in einen Dialog“, weiß Kevin Schulte. „Je früher lebensrettende Maßnahmen eingeleitet werden, desto größer sind die Chancen auf eine Wiederbelebung bei einem Herzstillstand.“

Über die Allianz sind die Defibrillatoren auch gegen Vandalismusschäden versichert. Willkommene Standorte neben Tankstellen sind für Kevin Schulte und SP Concept Marketing auch die Raiffeisenmärkte in der Region. So wird parallel zur Inbetriebnahme bei Esso auch die Betriebsstelle der Raiffeisen Hellweg-Sauerland-Lippe in Würdinghausen im Kreis Olpe an das Definetz angeschlossen. In Drolshagen und Gerlingen sind weitere Standorte geplant, auch im Märkischen Kreis sollen in Neuenrade, Lüdenscheid und Meinerzhagen demnächst neue Defis angebracht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare