Laura Bartz freut sich auf ihre Stelle als Gemeindereferentin

Die „Neue“ für St. Laurentius

+
Auf dem Weg zu ihren neuen Aufgaben: Das Ehepaar Bartz mit Thomas (l.), der die Pfarrei St. Medardus in Lüdenscheid verstärkt, und Laura, die als Gemeindereferentin in Plettenberg beginnt. Rechts der in Plettenberg ausgebildete Martin Diewald.

Plettenberg - „Ich freue mich auf die Zeit in Plettenberg, auf neue Herausforderungen und die verschiedenen Personen, denen ich vor Ort begegnen werde“, sagt Laura Bartz. Die 26-Jährige wird ab dem 1. August das Team der Katholischen Kirchengemeinde St. Laurentius in Plettenberg als neue Gemeindereferentin verstärken.

Gemeinsam mit neun anderen Männern und Frauen wurde Laura Bartz am Freitagabend von Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck in einem feierlichen Gottesdienst im Essener Dom für ihre neue Aufgabe ernannt. Darunter waren auch ihr Ehemann Thomas Bartz, der künftig in St. Medardus, Lüdenscheid, tätig sein wird, sowie der in Plettenberg ausgebildete Pastoralreferent Martin Diewald, der in die Militärseelsorge des Landeskommandos Thüringen nach Erfurt wechselt. 

Die „Neue“ für Plettenberg, Laura Bartz, ist 26 Jahre alt und kommt gebürtig aus Georgsmarienhütte bei Osnabrück. Von 2011 bis 2014 hat sie in Paderborn das Studium der Religionspädagogik absolviert, um anschließend Gemeindereferentin für das Bistum Osnabrück zu werden. 

Eine spannende und eindrucksvolle Zeit erlebte sie anschließend während ihrer praktischen Ausbildung als Gemeindeassistentin in Lingen (Ems). Während des Studiums hat sie ihren heutigen Ehemann Thomas Bartz kennengelernt, der gebürtig aus dem Ruhrgebiet und somit dem Bistum Essen stammt. 

„Da mein Mann und ich nach unserer praktischen Ausbildung zusammen ziehen wollten, entschieden wir uns dazu, unseren Lebensmittelpunkt in das Bistum Essen zu legen. Die Personalabteilung des Bistums bot uns daraufhin zwei Stellen im Märkischen Kreis an, die wir gerne angenommen haben“, berichtet Laura Bartz im Gespräch mit der Heimatzeitung. 

Auch in St. Laurentius freuen sich die Verantwortlichen bereits auf die Verstärkung. „Sie bringt junges, frisches Blut nach Plettenberg“, sagt Pfarrer Patrick Schnell. Laura Bartz wird sich künftig verstärkt um die Jugendlichen, die Familien und die Kinder der Gemeinde kümmern. 

Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck führte am Freitag bei der Ernennung aus, dass Seelsorger „mitten auf den Straßen dieser Welt zu Hause sein“ müssten. Sie müssten „zu allen Menschen gehen und nicht bei sich und dem Bekannten bleiben“. Die Kirche sei heute „ein pilgerndes Volk, das nicht stehen bleiben darf, sondern in Bewegung sein muss“.

 Dabei sei es wichtig, „den Unglückspropheten, die es innerhalb der Kirche wie außerhalb gibt, keine Macht einzuräumen“. Eine Kirche, „die auch morgen noch anziehend und ansprechend wirkt, braucht Zeuginnen und Zeugen der Hoffnung, die die spürbaren Grenzen von heute weiten und sogar überwinden wollen“, gab Overbeck den neuen Pastoral- und Gemeindereferenten mit auf den Weg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare