KFD-Damen der Gemeinde St. Laurentius freuen sich über moderne, neue Küche

Neue Küche: Langes Sparen hat sich gelohnt

+
Braten, backen, kochen und garen – das ist alles kein Problem mehr mit der modularen, neuen Küche in den Gemeinderäumen von St. Laurentius. J Fotos: Damschen

Plettenberg -Am Dienstag war es soweit: Die neue Küche, die durchaus den Standards von Großküchen entspricht, wurde mit einer Einweisung den KFD-Frauen übergeben. Braten, backen, kochen und garen – das ist alles kein Problem mehr mit der modularen, neuen Küche in den Gemeinderäumen von St. Laurentius. 

Edelstahl wohin man sieht, leicht zu pflegen und dadurch äußerst hygienisch. Zwei ausgezahlte Sparverträge, Spenden und viele KFD-Veranstaltungen in über 15 Jahren brachten schließlich eine gute Summe zusammen, mit der geplant werden konnte. Angebote wurden eingeholt und verglichen. Ein Bieter aus Sundern hatte letztendlich neben einer guten Beratung auch das beste Angebot unterbreitet, sodass der Vorstand der KFD St. Laurentius den Auftrag an ihn vergeben konnte. 

Der Clou ist der vielseitige Dampfgarer, in dem auf sechs Etagen gegart werden kann. Sehr rückenschonend erweist sich die nun in Arbeitshöhe installierte geräumige Spülmaschine. Ein Einbauherd mit zwei Kochfeldern wird noch nachinstalliert. Die Damen der KFD St. Laurentius, allen voran die Vorstandsdamen Betty Pilsner und Karen Breuckmann, freuen sich nun sehr, dass in der neuen Küche die Arbeit sicherlich wesentlich leichter von der Hand gehen wird. 

Der erste große Einsatz mit den neuen Gerätschaften wird am Samstag, 4. November sein, wenn die Frauen der KFD der Gemeinde St. Laurentius ihr 100-jähriges Bestehen feiern. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare