Arbeiten soll am Donnerstag beschlossen werden

So soll die Vier-Täler-Schule umgebaut werden

+

Plettenberg – Die Vier-Täler-Schule in Holthausen soll umgebaut werden. In diesem Zuge soll sich der Kindergarten Kunterbunt erweitern. Zusätzlich sollen Räumlichkeiten für die VHS geschaffen werden. Das geht aus der Beschlussvorlage für den Bau- und Liegenschaftsausschuss vor, die am Donnerstag beraten werden soll. Die wichtigsten Fragen.

Wird das Gebäude überhaupt noch genutzt?

Ja. Zwar wurde zum Ende des Schuljahres 2017/2018 die Vier-Täler-Schule geschlossen. In dem Gebäude sind allerdings noch das Stadtarchiv, die städtische Kindertageseinrichtung Kunterbunt und die OGS der Grundschule Holthausen untergebracht. Auch die mit dem Gebäude verbundene Turnhalle und der darunter liegende Gymnastikraum werden von Grundschule, Kindergarten und verschiedenen Sportvereinen genutzt. Die Räume der einstigen Schule selbst sind seit Monaten ungenutzt.

Was plant die Stadt in den jetzt leeren Räumen?

Die Kita Kunterbunt soll mit der Kindertageseinrichtung Holthausen II zusammengelegt werden. Letztere befindet sich aktuell noch an einem anderen angemieteten Ort. Zusätzlich sollen 15 Plätze für Kinder U3/Ü3 geschaffen werden. Auch soll sich etwas bei der Offenen Ganztagsschule der Grundschule Holthausen tun. Es sollen neue und vor allem größere Räumlichkeiten geschaffen werden. Die Stadt plant ebenfalls, Räumlichkeiten für die VHS zu schaffen. Das Ziel: Die Kurse sollen an einem Standort zentralisiert werden.

Welche Arbeiten sind geplant?

In der Beschlussvorlage der öffentlichen Sitzung heißt es, dass „verschiedenste Arbeiten durchzuführen“ sind. Unter anderem soll es einen Rettungsbalkon als zweiten Rettungsweg für die Kita geben. Auch die Fassade soll im Zuge des Umbaus verkleidet und gedämmt werden. Neue Fenster und Türen sind ebenfalls geplant. Auch neue WC-Anlagen und Waschräume sind vorgesehen.

Wie teuer werden die Arbeiten?

Die Kosten für das Bauvorhaben belaufen sich auf rund 2,4 Millionen Euro insgesamt. 1 750 000 Euro entfallen auf den Kindergarten, rund 330 000 Euro auf die OGS und 320 000 Euro auf die VHS. Der Preis ist allerdings nicht endgültig. Unter anderem externe Planungskosten sind in diesem Preis noch nicht enthalten.

Erhält die Stadt Fördergelder?

Ja, durch den Erhalt und die Schaffung von Kita-Plätzen erhält die Stadt Zuschüsse durch den LWL. Erwartet werden 400 000 Euro. Der Förderantrag soll zeitnah gestellt werden.

Wird das Gebäude im Zuge des Umbaus einen Aufzug erhalten?

Nein, ein Aufzug ist nicht geplant. Der sei aufgrund der Lage des Gebäudes im Hang zu teuer. Auch bestehe kein Bedarf, heißt es von der Stadt. Sollte sich das ändern, weil die OGS barrierefrei werden muss, würde man auf die kostengünstigere Lösung Treppenlift zurückgreifen, heißt es.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare