1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Plettenberg

Nächtlicher Waldbrand in Plettenberg - Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Georg Dickopf

Kommentare

Aufmersame Zeugen im Bereich der Grabenstraße und aus Eiringhausen meldeten der Feuerwehr am späten Montagabend einen Waldbrand oberhalb der Kersmecke..
Aufmersame Zeugen im Bereich der Grabenstraße und aus Eiringhausen meldeten der Feuerwehr am späten Montagabend einen Waldbrand oberhalb der Kersmecke in Plettenberg. © Wölkerling

Ein Feuerschein in einem Waldgebiet ließ mehrere aufmerksame Zeugen in Plettenberg-Eiringhausen am späten Montagabend gegen 22.55 Uhr die Feuerwehr alarmieren. Nun wird wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt.

[Update: Dienstag, 11.25 Uhr] Wie die Polizei MK am Dienstagmorgen mitteilt, würde nun untersucht, ob als Grund für den Brand des Schlagabraums oberhalb der Kersmecke in Plettenberg am Montagabend fahrlässige Brandstiftung vorliegt. Dafür würde die Lage des Brandortes sprechen, der unmittelbar neben einem Forstweg liege.

[Erstmeldung] Plettenberg - Die ausrückende Feuerwehr - im Einsatz waren die Feuerwache Plettenberg, der Löschzug II mit Stadtmitte und Landemert sowie die Löschgruppe Eiringhausen - näherte sich zunächst vom Wohngebiet Kersmecke aus dem gemeldeten Waldbrand im Bereich Kersmecke.

Doch von der Stettiner Straße aus gab es keine Zufahrt in den darüber liegenden Wald.. „Einige Einsatzkräfte haben sich von dort aus fußläufig zur Feuerstelle begeben, während die Fahrzeuge umgesetzt haben und über den Radweg am Haltepunkt angerückt sind“, erklärte Wachabteilungsleiter Björn Bender.

Fläche von fast 100 Quadratmetern brannte

An einem Waldweg oberhalb der Stettiner Straße habe es im Wald auf einer Fläche von 80 bis 100 Quadratmetern gebrannt. Es sei gelungen, das Feuer, das im Bereich von Schlagabraum entstanden sei, mit dem Wasser von drei Löschfahrzeugen zu löschen.

Nach rund zwei Stunden konnte die Feuerwehr den Einsatz zu nächtlicher Stunde beenden. Auch dank der aufmerksamen Zeugen konnte ein größerer Waldbrand verhindert werden.

Auch interessant

Kommentare