Neue Ermittlungsergebnisse zur Tragödie von Plettenberg-Landemert

Sturz aus Kofferraum: Todesursache und Fahrer stehen offenbar fest

+

Plettenberg - Vor etwas mehr als zwei Wochen hatte sich im Plettenberger Stadtteil Landemert ein tragischer Unglücksfall ereignet: Ein junger Mann war aus dem Kofferraum eines fahrenden Autos gestürzt und hatte sich dabei so schwer verletzt, dass er auf dem Weg ins Krankenhaus verstarb. Am  Dienstag gab es neue Erkenntnisse zu den Ermittlungen.

Wie Polizei-Pressesprecher Marcel Dilling im Gespräch mit unserer Redaktion angab, wird nach der Obduktion der Leiche vermutet, dass ein Schädelbruch die Todesursache ist. 

Außerdem geht man nach dem jetzigem Stand der Ermittlungen davon aus, dass ein 28-jähriger Plettenberger am Steuer saß. Es war zuvor nicht ganz klar, ob er, oder ein weiterer 21-jähriger Plettenberger zum Tatzeitpunkt das Auto gesteuert hatte. 

Der 28-Jährige, der jetzt als Fahrer vermutet wird, hat sich Beistand durch einen Anwalt gesucht. 

Ob mehrere Personen im Kofferraum saßen, dazu wollte Marcel Dilling keine Angaben machen. Weitere Ermittlungen laufen noch.

Lesen Sie zum Thema auch:

Mann fällt aus Kofferraum: 28-Jähriger stirbt - wer war der Fahrer?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare