Feier in der Oesterhalle

Rush-Hour: Eine Party nach der anderen im Oestertal

+
Das Oestertal ist in den vergangenen Tagen zum Party-Tal geworden.

Plettenberg – Im Oestertal kommt man aus dem Feiern gar nicht mehr heraus: Nach der 90er-Party am Mittwoch und dem Familientag am Donnerstag folgte am Samstag die nächste Party in der Oesterhalle.

Andrea Saladdino hatte zur Rush-Hour eingeladen. Das besondere Konzept dieser Feier: Jede Stunde wurde ein anderes Getränk vergünstigt angeboten. Happy Hour am laufenden Band; von Softdrinks und Bier über Longdrinks und Cocktails bis hin zu Schnäpsen. Dass sich die Besucher aber nicht gnadenlos abschossen, darauf hatten die Veranstalter ein wachsames Auge. „Das Sicherheitskonzept geht auf“, versicherte Saladdino. 

Sobald man merke, jemand habe seine Grenze erreicht, werde er aus dem Verkehr gezogen und wenn nötig, von den ehrenamtlichen DRK-Sanitätern betreut, bevor es zu ungewollten Zwischenfällen komme. Dennoch war das vergünstigte Bier in der ersten Partystunde von 20 bis 21 Uhr sicherlich ein Grund dafür, warum schon zu so früher Zeit die Feier gut besucht war. Gute zwei Stunden später zählte Saladdino bereits rund 300 Gäste.

 Er sei sehr zufrieden mit der Resonanz; besonders, nachdem für die vorangegangene 90-er Party zwar viele Karten im Vorverkauf über die Theke gegangen waren, tatsächlich aber deutlich weniger den Weg in die Halle gefunden hatten. Neben der Getränkepolitik war die Musik ein weiteres Zugpferd der Party. Mit der Verpflichtung von DJ D-Neiro und DJ Heavy Dee hatte Saladdino ein geschicktes Händchen bewiesen.

 Die beiden DJs legen regelmäßig im Bochumer Nachtclub Prater auf und sind vielen Jugendlichen von dort bekannt. Charthits, Black, Rap, House und Electro – die Musikauswahl war so vielfältig, dass für jeden Geschmack etwas dabei war. Tanzbar war es immer, sodass die Tanzfläche vor der Bühne auch stets gut gefüllt war. Nicht nur Saladdino war zufrieden mit der Party, auch die zahlreichen Besucher, die bis tief in die Nacht hinein ausgelassen und ohne Zwischenfälle feierten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare