Provisorisches Parkhausdach und ein Outdoor-Laden

+
Erfreulicherweise kommen auf der Großbaustelle des Modeparks Röther auch einige heimische Unternehmen zum Einsatz. Jüngst errichtete die Fa. Söllner ein Baustellendach am Parkdeck.

Plettenberg - Das Weihnachtsfest naht und der Winter hat die Stadt Plettenberg ebenfalls im Griff – keine guten Voraussetzungen, um eine Großbaustelle wie den Modepark Röther voranzutreiben. Doch immerhin haben die Bauarbeiter jetzt ein Dach über dem Kopf.

Bei den Sanierungsarbeiten am offenen Parkoberdeck fehlten noch rund 500 Quadratmeter, als der Winter seine Vorboten schickte und heftige Regenfälle und niedrige Temperaturen die weiteren Arbeiten verhinderten. 

„Wir brauchen dazu mindestens fünf Grad“, erklärte Polier Rene Weiß. Stattdessen konnte sein Team aber eine Etage tiefer das gesamte erste Parkdeck entkernen. Über zehn Zentimeter starke Betonplatten wurden ausgefräst und in mehr als 50 großen Containern entsorgt. Auch das voller Wasser stehende Dämmmaterial darunter landete im Container.

 Weil man damit die Decke praktisch freilegte, musste übergangsweise ein Dach über der offenen Seitenflanke errichtet werden. „Es bestand ansonsten die Gefahr, dass das Wasser bis in die Elektrik-Versorgungsräume durchläuft und das galt es zu verhindern“, erklärte Weiß. Spätestens im Frühjahr werde die von der Firma Söllner errichtete Konstruktion wieder zurückgebaut. 

Beauftragt wurde der heimische Betrieb auch mit der Abdichtung der Dachbereiche. Zudem soll Anfang nächsten Jahres der gesamte Gebäudekomplex für die Malerarbeiten eingerüstet werden Ebenfalls noch viel Arbeit steht im Bereich der ehemaligen „Schlemmeria“ an. Dort sollen die großflächigen Fensterscheiben ausgetauscht und zum Teil zugemauert werden. Die ehemalige Restaurantfläche soll nach Informationen unserer Zeitung zukünftig ein Shop für Outdoorbedarf und Kleidung werden. 

Vor zwei Wochen haben auch die Innenarbeiten im Erd- und Kellergeschoss begonnen. Dazu wurden im noch „undichten“ Parkdeck provisorische „Regenrinnen“ installiert, die das durch Fugen laufende Wasser in mehrere 1 000 Liter fassende Wasserbehälter leiten. Nach einer kurzen Weihnachtspause sollen die Arbeiten ab dem 11. Januar weiterlaufen. Im Parkdeckbereich benötigt man dazu allerdings wärmere Temperaturen als bisher, um den Bodenneuaufbau starten zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare