Überfall auf Spielhalle in Plettenberg

Wie bitte? Mit Messer bewaffneter Räuber sagt "Danke" und "Tschüss"

+
Symbolbild

Plettenberg - Skurriles Ende eines Raubüberfalls auf eine Spielhalle in Plettenberg: Der mit einem Messer bewaffnete Räuber flüchtete mit seiner Beute erst in den Schutz der Nacht, nachdem er seinem Opfer ein "Danke" und "Tschüss" zugerufen hatte.

Wie die Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis am Montagvormittag mitteilte, überfiel ein Unbekannter am Samstag kurz nach Mitternacht um 0.25 Uhr die Spielhalle an der Brauckstraße in Plettenberg - also in unmittelbarer Bahnhofsnähe.

Der Überfall wurde durch die Überwachungskameras der Spielhalle aufgezeichnet, die Ermittler stellten das entsprechende Videomaterial umgehend zur weiteren Auswertung sicher.

Im Verlaufe des Überfalls habe der Mann der Angestellten ein Messer an den Körper gehalten und Geld gefordert.

"Das nahm er sich selbst aus der Kasse und verließ die Halle wieder - nicht ohne freundlich 'Danke' und 'Tschüss' zu sagen", heißt es in der Mitteilung der Polizei zum ungewöhnlichen Ende des Überfalls.

Die sofort alarmierte Polizei habe eine Nahbereichsfahndung eingeleitet, die jedoch negativ verlaufen sei.

So wird der "freundliche" Räuber beschrieben

  • etwa 1,80 Meter groß
  • ca. 25 Jahre alt
  • schlanke Statur
  • sprach Deutsch mit südosteuropäischem Akzent
  • auffällig monotone Stimmlage
  • schwarze Basecap
  • türkis-farbenes Tuch vor dem Gesicht
  • schwarze Jacke aus Jeansstoff
  • restliche Kleidung Schwarz
  • helle Hautfarbe
  • helle Augenbrauen 

Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 02391/9199-0.

Hier finden Sie alles zur Plettenberger Woche "PleWo"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare