Neue Wege im Matthias-Claudius-Haus: Melanie Aderhold und Petra Koch als Einrichtungs- und Pflegedienstleitung eingeführt

+
In einem Gottesdienst wurden gestern Melanie Aderhold (vorne Mitte) und Petra Koch (vorne rechts) als Einrichtungs- und Pflegedienstleitung des Matthias-Claudius-Haus beziehungsweise als Pflegedienstleitung der Tagespflege eingeführt.

Plettenberg - „Neuen Wegen vertrauen“ lautete jetzt das Motto im Matthias-Claudius-Haus. In einem Festgottesdienst wurden Melanie Aderhold und Petra Koch in ihre neue Position eingeführt und dazu hatten sie sich dieses Thema ausgesucht.

Melanie Aderhold, die seit 1997 im Matthias-Claudius-Haus beschäftigt ist, ist seit dem 1. Januar neue Einrichtungs- und Pflegedienstleitung der stationären Einrichtung. Diesen Posten übte sie seit 2013 bereits stellvertretend aus und wird jetzt die Nachfolgerin von Gerlinde Himmel. Petra Koch ist mit dem Beginn des Jahres Pflegedienstleitung der Tagespflege, die vor einem halben Jahr eröffnet wurde. Die Tagesspflege gehört zwar zum Matthias-Claudius-Haus, da es sich jedoch um zwei separate Bereiche handelt, wird auch eine separate Leitung benötigt.

Petra Koch ist dort seit der Eröffnung beschäftigt. Die gelernte Kinderkrankenschwester ist ebenso wie Melanie Aderhold der Vier-Täler-Stadt schon länger verbunden, wie Ralf Lohscheller, Geschäftsbereichsleitung Perthes-Altenhilfe Süd, berichtete. Sie war zuvor bei der Diakonie im ambulanten Dienst und in der Pflegeberatung tätig.

Mit der Lesung „Die Weisen aus dem Morgenland“ wurde das Thema „Sich auf den Weg machen“ eingeleitet. In seiner Ansprache erklärte Pfarrer Rüdiger Schuch, Vorstandsvorsitzender des Evangelischen Perthes-Werkes, wie faszinierend es sei, dass die Waisen dem Stern folgten und die Botschaft sei, sich selbst auch auf den Weg zu machen. Zudem werde das Leben oft als Weg beschrieben. Melanie Aderhold und Petra Koch hätten bewusst den Weg in die Altenpflege eingeschlagen. Lob und gute Wünsche waren ebenfalls an diesem Tag zu hören. So sagte Pfarrer Wilfried Koopmann, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Evangelischen Perthes-Werkes: „Es ist schön, zwei sehr erfahrene und qualifizierte Pflegekräfte in das Amt einführen zu dürfen“, und der stellvertretende Landrat, Detlev Seidel, lobte, dass man den Bewohnern mit dem Neubau ein schönes neues Zuhause gegeben habe und nun mit der Einführung die Weichen für eine erfolgreiche Führung gestellt seien. Das bestätigte auch Bernhard Pendzialek, Mitglied des Vorstandes der Arbeitsgemeinschaft: „Dass ein neuer Wind weht, ist durchaus positiv.“ Zudem verwies er auf das regnerische Wetter und stellte die Parallele her, dass auch in dem Beruf nicht immer die Sonne scheine und man dann Gottvertrauen brauche.

Abschließend bedankten sich Melanie Aderhold und Petra Koch für die kleine Feier. „Ich freue mich auf den neuen Weg und das ich ihn nicht alleine gehen muss“, sagte Petra Koch. Die Entscheidung sei ihr nicht wirklich schwer gefallen. Melanie Aderhold sprach hingegen von einem Rucksack, den sie trägt, der mit Sachen gefüllt sei, die ihr Menschen mit auf den Weg gegeben hätten. So habe sie Mut und Wertschätzung durch das Perthes-Werk erfahren, Kollegen hätten ihr mit Rat und Tat zur Seite gestanden und ihre Familie gebe ihr Liebe, Stärke und Gemeinschaft. Diese Dinge wolle sie mit ihren Kollegen und Mitarbeitern teilen, denn sie habe ein tolles Team. 

Die bisherige Einrichtungsleiterin, Gerlinde Himmel, konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht an dem Festgottesdienst teilnehmen. Allerdings möchte man ihr im Matthias-Claudius-Haus noch nachträglich einen Abschied bereiten. Melanie Aderhold sagte abschließend: „Wir sind ein ganzes Stück Weg miteinander gegangen und ich möchte mich dafür bei Gerlinde Himmel bedanken.“ Pfarrer Wilfried Koopmann erinnerte noch einmal daran, dass Gerlinde Himmel den Neubau des Matthias-Claudius-Haus maßgeblich initiiert und begleitet hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare