Nach Lockerung der Schutzverordnung

Maskenpflicht im Freien entfällt: Das gilt in Plettenberg fortan

Eine Maske wird für den Besuch des Wochenmarktes nur noch empfohlen. Um die Veränderungen für jedermann erkennbar zu machen, soll die Beschilderung auf dem Wochenmarkt angepasst werden.
+
Eine Maske wird für den Besuch des Wochenmarktes nur noch empfohlen. Um die Veränderungen für jedermann erkennbar zu machen, soll die Beschilderung auf dem Wochenmarkt angepasst werden.

Da war rasches Handeln nötig: Am Mittwochabend verkündete die NRW-Landesregierung, dass die Coronaschutzverordnung an die Entwicklungen des Infektions- und Pandemiegeschehens angepasst wird. Die beschriebenen Lockerungen gelten ab dem 1. Oktober. Die Stadtverwaltung Plettenberg musste rasch reagieren – und tat dies auch.

Plettenberg – Wir haben nachgefragt: Was bedeutet der neue Beschluss für den Besuch des Wochenmarktes? Und wie werden die neuen Regeln kontrolliert?

Wo die Maske weiter ratsam ist

Zur Erinnerung: Bis Ende September mussten auch im Freien in Warteschlangen, Anstellbereichen und unmittelbar an Verkaufsständen Masken getragen werden. Genau dort setzt der Gesetzgeber an: Die Maskenpflicht für die genannten Situationen unter freiem Himmel entfällt und wird durch eine dringende Maskenempfehlung ersetzt, sofern ein Mindestabstand von 1,50 Metern zu anderen Personen nicht eingehalten werden kann. „Diese Empfehlung beruht weiterhin auf der Annahme, dass insbesondere die deutlich ansteckendere Delta-Virusvariante durch Tröpfchen oder Atemluft-Aerosole auch im Freien übertragen werden kann, wenn nicht genügend Abstand gehalten wird“, erklärt Ordnungsamtsleiter Thorsten Spiegel.

Die Stadt empfiehlt, das Maskentragen in Bereichen mit Gedränge und in sämtlichen Anstellbereichen auch im Freien noch beizubehalten. Das betrifft in Plettenberg in erster Linie den Wochenmarkt, aber auch Anstellbereiche vor anderen Verkaufswagen.

Spiegel erklärt: Durch den Verzicht auf die bisherige Maskenpflicht im Freien stärke der Verordnungsgeber schrittweise weiter die Eigenverantwortung der Bürger. „Soweit es die neue Verordnung bei dringenden Empfehlungen belässt, führen wir als Ordnungsbehörde selbstverständlich keine förmlichen Kontrollen durch. Wir sprechen Bürger aber sehr wohl freundlich an, wenn wir im Zuge anderer Außendiensttätigkeiten feststellen, dass sich ein Gedränge ergibt – und insofern das vorübergehende Tragen einer Maske auch im Freien ratsam erscheint.“

Änderung auch in anderen Bereichen

Der Zugang zu medizinischen oder pflegerischen, körpernahen Dienstleistungen ist neuerdings wieder ohne Test möglich. Für alle anderen körpernahen Dienstleistungen (zum Beispiel Friseure) gilt weiterhin die Drei-G-Regelung.

Eine weitere Lockerung betrifft Veranstaltungen mit Tanz – dazu zählen auch private Feiern mit Tanz. Mussten Gäste, die weder geimpft noch genesen sind, als Zugangsvoraussetzung bisher einen aufwendigeren, negativen PCR-Labortest (kostet mindestens 60 Euro) nachweisen, genügt künftig in diesen Fällen auch ein Nachweis über einen negativen Schnelltest.

Der Ordnungsamtsleiter erklärt: Da ein Schnelltest eine Coronavirusinfektion erst bei einer höheren Viruslast nachweise, sei ein Schnelltest weniger aussagekräftig als ein PCR-Labortest. Daraus erkläre sich, dass ein negativer Schnelltest in Fällen mit erhöhtem Risiko – etwa als Zugangsvoraussetzung bei Veranstaltungen mit Tanz – höchstens sechs Stunden alt sein darf.

„Unsere bisherigen Erfahrungen zeigen zum Teil, dass insbesondere in denjenigen Bereichen, in denen ein erhöhtes Übertragungsrisiko besteht, weiterhin stichprobenhafte Kontrollen und leider auch noch Bußgeldverfahren notwendig sind“, erklärt Spiegel abschließend.

Stadt holt Impfbus

Ordnungsamtsleiter Thorsten Spiegel warnt „Aufgrund der noch zu geringen Impfquote kann es bei den Coronavirusinfektionen in der kälteren Jahreszeit, in der man sich häufiger in geschlossenen Räumen aufhält, auch wieder zu einem stärkeren Infektionsgeschehen kommen.“ Die Stadt Plettenberg empfehle daher auch weiterhin die Wahrnehmung von Impfaktionen. In diesem Zusammenhang habe die Stadt erneut Kontakt mit dem Kreis aufgenommen, um einen weiteren Impfbus-Einsatz in Plettenberg zu organisieren. Ein Termin stehe noch nicht fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare