Wind sorgt für mehr Aufwand

Maifest des SGV Eiringhausen gelingt trotz außergewöhnlicher Vorbereitung

+
Die Besucher in der Grutmecke genossen Getränke, Speisen und die herzliche Atmosphäre.

PLETTENBERG - Glühwein ist die neue Maibowle – zumindest beim Frühlingsfest der SGV-Abteilung Eiringhausen gestern in der Grutmecke. Aufgrund des kühlen Wetters und des stetigen Windes fand das Heißgetränk dort reißenden Absatz.

Der Wind spielte ohnehin eine wichtige Rolle: Tags zuvor waren die Festzelte zunächst auf-, anschließend wieder abgebaut worden, da die Windböen zu heftig waren. Am Dienstagmorgen musste dann alles wieder aufgebaut werden. 

Und auch der Maibaum machte Probleme. Sechs fleißige Helferinnen hatten 300 Meter Flatterband um den Kranz gewunden, der sich jedoch beharrlich weigerte, an die Spitze des Baums gezogen zu werden. Im Inneren des Mastes hatten sich die Seile verhakt. Erst Dietmar Schiefer gelang es, unter tatkräftiger Unterstützung zweier Vereinskameraden, den Kranz zu hissen. 

Nach diesen anfänglichen Scherereien wurde es dennoch ein rundum gelungenes Frühlingsfest, zumal auch das Wetter mitspielte: zwar windig, aber kein Regen, stattdessen Sonnenschein. „Wir haben immer ein ganz treues Publikum“, wusste die langjährige Schriftführerin Jutta Claßen zu berichten und war sich sicher, viele wären auch bei weniger gutem Wetter gekommen. 

So aber konnten sich die zahlreichen Besucher an dem insgesamt doch recht schönen Wetter erfreuen. Neben vereinseigenen Mitgliedern und Gästen waren auch Mitglieder des SGV aus Ohle und Elsetal gekommen sowie eine 30-köpfige Gruppe der Paseler Dorfgemeinschaft, die für gute Stimmung auf dem Festgelände sorgte

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare