18 Jahre und seit kurzem das erste Album auf dem Markt

Lukas Potempa, der Ed Sheeran von Plettenberg

+

Plettenberg - Ein junges Gesicht aus Plettenberg macht in der Musikbranche auf sich aufmerksam: Sänger Lukas Potempa hat sein Album auf Spotify, Deezer und Amazon platziert und will jetzt durchstarten. Wir haben uns mit ihm getroffen und stellen hier sein Lied "Tears And Flowers" vor.

Wenn Lukas Potempa die ersten Töne auf seiner Gitarre anstimmt, wenn seine Stimme einsetzt, wenn er von Liebe und Herzschmerz singt, dann könnte man als Zuhörer so richtig schön dahinschmelzen. Aber der Schrank bleibt standhaft. Kühl und unerschütterlich steht das Möbelstück vor Lukas, als der mit seinem Lied durch ein Tal der Tränen geht.

Lukas sitzt an diesem Nachmittag mal wieder in seinem Jugendzimmer im Elternhaus an der Oestertalstraße und widmet sich seinem liebsten Hobby: der Musik. Der Computer steht im Aufnahmemodus, Lukas spielt auf der Gitarre und singt vor seinem Kleiderschrank. Er hat ein bisschen herumprobiert und festgestellt: Weil der Schrank die Stimme reflektiert, ist die Akustik besser. Deshalb macht er das jetzt immer so.

Aber Lukas will nicht mehr länger nur in seinem Jugendzimmer Musik machen. Er möchte die Leute da draußen mit seinen Songs berühren und geht dafür nun in die Offensive. Eigene Internetseite, Instagram-Profil, Youtube-Kanal. Dazu seit einigen Wochen sein erstes eigenes Album, das auf Musikplattformen wie Spotify oder Deezer zu hören und beim Online-Riesen Amazon als CD zu kaufen ist. Und in einem Monat soll sein Song „Tears And Flowers“ zum ersten Mal im Radio gespielt werden.

Es ist eine ziemlich aufregende Zeit für den 18-Jährigen. Und ohne seinen Kumpel Lars Braun und seine Familie wäre Lukas diese Schritte vielleicht auch gar nicht gegangen. Aber sie meinten alle: Versuch es! Also haben Lars und Lukas tagelang recherchiert, wie Nachwuchsmusiker auf sich aufmerksam machen können und im Internet alles in die Wege geleitet. „Manager Lars“ (so nennt ihn Lukas gerne augenzwinkernd) hat dann auch die Heimatzeitung angeschrieben und so gab Lukas uns diese Woche sein erstes Interview.

Ein höflicher, aufgeweckter Junge stellt sich der Redaktion vor. Um das rechte Handgelenk baumeln mehrere Gummiarmbänder, die Augen strahlen durch die runden Brillengläser, die Frisur ist schräg nach oben gestylt. Vielleicht liegt es an dem leichten Rotstich in seinen blonden Haaren, vielleicht liegt es an seiner Musik, jedenfalls erinnert Lukas stark an Ed Sheeran. Angesprochen auf den britischen Popstar muss Lukas dann auch schmunzeln. Ed Sheeran habe ihn inspiriert, sagt Lukas. Was genau er damit meint? „Na ja“, sagt Lukas, „Er steht da alleine mit seiner Gitarre auf einer Bühne und bewegt so viele Menschen mit seiner Musik. Das ist unglaublich.“

Also begann Lukas vor ungefähr vier Jahren damit, zuhause Ed-Sheeran-Songs zu singen. „And they say – She’s in the Class A Team – She’s stuck in her daydream...“ Lukas lacht, wenn er an seine ersten Versuche zurückdenkt: „Ich habe mich schrecklich angehört.“

Er blieb dran, wie immer, wenn es in seinem Leben um die Musik ging. Nur über Anleitungen und Internetvideos hatte er sich schon selbst das Klavier- und Gitarrespielen beigebracht, jetzt wollte er auch singen können. Er hörte zu, sang nach – so lange, bis er selbst zufrieden war. Dann in der Wohnzimmerrunde vor den Eltern und der großen Schwester, bis auch sie begeistert waren. So geht das bis heute, nur, dass Lukas inzwischen keine Songs mehr nachsingt, sondern selber welche komponiert.

„Durch all die Lieder von Ed Sheeran oder zum Beispiel von Shawn Mendes habe ich eigene Melodien in meinem Kopf kreiert“, erzählt Lukas. Ideen kommen, Ideen gehen, mal schreibt er an neuen Liedern, mal bringt er angefangene Stücke zu Ende, mal optimiert er schon fertig geglaubte Songs. Auf diesem Weg sind nun fünf Lieder entstanden, die es auf sein Album geschafft haben.

Der Titel dieses Albums lautet übrigens „Homemade“, was übersetzt so viel bedeutet wie: zuhause gemacht. Also in jenem Jugendzimmer, in dem Lukas zwischen Schreibtisch und Kleiderschrank seine Songs aufnimmt.

Hier das Lied Tears And Flowers:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare