Wer hat den Löwen entführt? Eiringhausens Hingucker seit Montag spurlos verschwunden

+

Plettenberg - Siegfried Davideit wollte seinen Augen nicht trauen, als er gestern morgen die Heimatzeitung aus dem Briefkasten holte: Der Platz in seinem Vorgarten, an dem ein nahezu lebensgroßer, künstlicher Löwen gestanden hatte, war leer. Keine Spur von der Figur. Jetzt ermittelt die Polizei im Fall des Löwen-Klaus.

Was jemand mit einem rund 60 Kilogramm schweren Kunststoff-Löwen anfangen will oder ob es sich um einen Streich zu Karneval handelt? Siegfried Davideit kann es nicht sagen, aber für einen Spaß hätte er kein Verständnis. Dafür hat er in den letzten Jahren zu viel Zeit und Mühen in diesen Löwen investiert.

Zum ersten Mal gesehen hat der Plettenberger Elektriker eine solche Löwen-Figur bei der Firma Klarer in der Schweiz. Es handelt sich dabei um jenes Unternehmen, das auch für das AquaMagis die Rutschen herstellt. Davideit war so begeistert von dem vierbeinigen Hingucker, dass er sich von Klarer selbst einen anfertigen ließ. 1 Meter hoch, 1,70 Meter lang, 70 Zentimeter breit. Ganz in weiß wurde das Kunststoffmodell in Tschechien hergestellt und über die Schweiz nach Plettenberg geliefert, nachdem es an der deutsch-tschechischen Grenze Probleme mit dem Zoll gegeben hatte. Einen künstlichen Löwen für einen vierstelligen Betrag nach Deutschland einzuführen muss man in Sachsen wohl etwas seltsam gefunden haben.

Als die Firma Klarer im Sommer des vergangenen Jahres die Bauteile für die Windrutsche des AquaMagis lieferte, hatte sie auch den Löwen für Siegfried Davideit im Gepäck. Bevor das Tier seinen Platz im Garten einnehmen konnte, ließ es der Besitzer noch von einer Fachfirma am Bannewerth lackieren und von einer ihm bekannten Designerin des Möbelriesen Ikea per Farbpistole besprühen (in der Fachsprache: „Airbrush“).

Kaum war der Löwe im Garten mit Gewindestangen an einer Multiplexplatte verschraubt, zog er die Blicke der Passanten und Autofahrer auf sich. Mitten an der B 236 bewachte er den Musik- und Elektrohandel von Siegfried Davideit, erstrahlte jeden Abend sogar im Licht eines 100 Watt-Scheinwerfers.

Und jetzt? Alles weg. Der Löwe mitsamt Multiplexplatte. So sperrig und schwer, dass er unmöglich von einer einzelnen Person weggetragen worden sein kann. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit muss die Figur mit einem Fluchtauto abtransportiert worden sein – vermutlich ein kleiner Lkw oder dergleichen. Und obwohl das Ganze in der Nacht von Sonntag auf Montag auf einer der Hauptverkehrsadern Plettenbergs geschehen ist, gibt es bislang keine Spur.

Wer auch immer hinter dem Diebstahl steckt – in den eigenen Garten stellen, kann er sich den Löwen aufgrund dessen Bekanntheit in Eiringhausen wohl eher nicht...

Hinweise an die Polizei Plettenberg unter Ruf 91 99 - 0. Siegfried Davideit verspricht dem entscheidenden Hinweisgeber eine Belohnung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare