Löschgruppen Holthausen und Oestertal wären Organisatoren gewesen

Anüben der Feuerwehr fällt aus

Plettenberg - Das traditionelle Anüben der Plettenberger Feuerwehr war in diesem Jahr für Samstag, 13. April, geplant. Ursprünglich war der Löschzug II mit den Löschgruppen Holthausen und Oestertal für die Organisation und die Ausarbeitung der groß angelegten Feuerwehrübung mit sieben Löschgruppen und gut 200 Teilnehmern vorgesehen. 

Nach der angedrohten Auflösung der Löschgruppe Holthausen, die den Rücktritt von Wehrleiter Markus Bauckhage (im Bild im Hintergrund) forderten, sowie den anschließend geführten Gesprächen sagte Bauckhage das traditionelle Anüben ab. Stattdessen ist nun im Herbst eine Art „Abüben“ vorgesehen, wie Hauptbrandmeister Henning Fausak gestern auf Anfrage bestätigte. 

Ungeachtet dessen bleibt Markus Bauckhage als Leiter der Plettenberger Feuerwehr weiter im Amt. Bei der interfraktionellen Sondersitzung, die am Montag im Plettenberger Ratssaal stattfand, sprachen nach Mitteilung von Bürgermeister Ulrich Schulte „alle Fraktionen Markus Bauckhage das Vertrauen aus“. 

Da es ansonsten aus der nichtöffentlichen Sitzung nichts Berichtenswertes zu sagen gäbe, verzichte man auf eine Presseerklärung. Auch eine Stellungnahme Bauckhages zu den Geschehnissen blieb bislang aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare