Tanzlehrer für den MK im Gespräch

Trotz Start der neuen „Let‘s Dance“-Staffel: Die Sorgen um das Tanzen wachsen

Renata Lusin Moritz Hans Lets Dance RTL
+
Bei der letzten Staffeln von Let‘s Dance auf RTL sorgte Profitänzerin Renata Lusin mit Moritz Hans für Furore und landete auf dem zweiten Platz. Bekannt ist Renata Lusin in der Umgebung auch durch die Abschlussbälle der Tanzschule Schulte.

Die Hoffnung heißt „Let‘s Dance“. Vielleicht kann die RTL-Show die Leute bei der Stange halten. Denn selber tanzen kann man derzeit so gut wie nirgendwo. Und das bereitet einem heimischen Tanzlehrer große Sorgen.

Plettenberg – An diesem Freitagabend werden sie wieder live bei „Let’s Dance“ auf der RTL-Bühne stehen: die Profitänzer Renata und Valentin Lusin. Beide sind auch vielen Laientänzern aus Plettenberg, Attendorn und Umgebung keine Unbekannten, kommen sie doch regelmäßig als Stargäste zu den Abschlussbällen der hiesigen Tanzschule Schulte. Aber ohne Unterricht kein Abschlussball und keine Promibesucher. (News zu Let‘s Dance)

Tanzschul-Betreiber Marcel Schulte wird sich die Lusins wohl bis auf weiteres nur bei „Let‘s Dance“ im Fernsehen ansehen können. „Immerhin“, sagt er und hofft auf viele Zuschauer der Sendung, „das ist ein guter Werbeeffekt, damit die Leute wieder Lust bekommen, tanzen zu gehen.“

Auf Sparflamme führte Marcel Schulte von der Tanzschule Schulte im Sommer noch den Abschlussball durch. Nun sind alle Kurse für dieses Halbjahr abgesagt.

Auch wenn Let‘s Dance Lust auf mehr macht: Schulte-Tanzkurse abgesagt

Das Problem ist, dass in Zeiten wie diesen große Feste nicht in Sicht sind und viele Hochzeitsfeiern im Frühjahr und Sommer noch auf der Kippe stehen. Discotheken und Clubs sind geschlossen, wo also kann man noch tanzen?

Die derzeitige Antwort: So gut wie nirgends. Auch nicht in den Kursen von Marcel Schulte in Plettenberg oder Attendorn.

Letzte Woche sollte eigentlich das neue Tanz-Halbjahr in der Schützenhalle Plettenberg starten. Grundkurse und Fortgeschrittenen-Kurse für Jugendliche und Erwachsene, Kindertanzkurse, Hip-Hop-Kurse, Ladies Dance für die Generation 50 plus – alles abgesagt.

„Niemand kann sagen, wann die Tanzschulen wieder öffnen dürfen“, sagt Marcel Schulte. Auch wenn die Verbände Druck machen, befürchtet Schulte, dass alle Veranstaltungen in einer Halle – und als solche sind Tanzunterrichtsstunden zu werten – nicht vor dem Sommer stattfinden dürfen. Aus Verantwortungsbewusstsein und zum Schutz seiner Kunden und sich selbst habe er deshalb alle Kurse abgesagt, berichtet Schulte. Er hofft auf einen Neustart zum zweiten Halbjahr, also nach den Ferien im August hofft.

Corona in NRW: Tanzschulen dürfen nicht für Kurse öffnen

Sollten die Corona-Regeln in den nächsten Tagen oder Wochen zugunsten der Tanzschulen angepasst werden, werde er es trotzdem bei dem Kursbeginn im August belassen, sagt Schulte. „Wir brauchen ja auch eine gewisse Vorlaufzeit. Wenn ich morgen wieder anfange, sind ja nicht übermorgen alle Kunden wieder da.“ Natürlich hätten die Stammkunden Lust, weiterzumachen, aber ein großes Fragezeichen steht hinter potentiellen Neukunden. „Da herrscht bei vielen eine enorme Angst“, weiß Schulte. Entsprechend zurückhaltend seien diesbezüglich auch die Anfragen – und wer weiß, ob diese nach Corona überhaupt wieder anziehen?

Über Let‘s Dance

In der 14. Staffel von „Let’s Dance“ wagen sich 2021 wieder 14 Promis gemeinsam mit Profitänzern auf das Tanzparkett – nachdem sie in der großen Kennenlernshow zum ersten Mal aufeinander getroffen sind. In der Jury von Deutschlands beliebtester Tanzshow sitzen auch 2021 wieder Joachim Llambi, Motsi Mabuse und Jorge Gonzalez und beurteilen die Leistungen der prominenten Tänzer. Bei „Let‘s Dance 2021“ sind Jan Hofer, Erol Sander, Lola Weippert, Ilse DeLange, Auma Obama, Vanessa Neigert, Rúrik Gíslason, Kim Riekenberg, Mickie Krause, Nicolas Puschmann, Valetina Pahde, Senna Gammour, Kai Ebel und Simon Zachenhuber als Kandidatinnen und Kandidaten dabei.

„Viele befürchten schon, dass die Tanzschule als Institution verloren gehen könnte“, sagt Marcel Schulte. Denn wenn – wie schon erwähnt – die Gelegenheiten zum Tanzen fehlen, „dann sucht sich der Einzelne vielleicht etwas anderes“, gibt der Tanzlehrer zu bedenken. „Die Pandemie wird alles ein bisschen verändern.“

Bis es wieder los geht, bleibt wahrscheinlich nur eines: „Let‘s Dance“ (RTL) schauen und die Vorfreude auf das Tanzen behalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare