Was wird in der Vier-Täler-Stadt in der Freizeit gelesen?

Krimis sind in der Stadtbücherei beliebt

+
Die Büchereileiterinnen Gunhilde Herzig-Schürmann und Christiane Flick-Schöttler erzählen, was bei den Kunden der Stadtbücherei besonders beliebt ist. Dazu gehören zum Beispiel Autoren wie Nele Neuhaus, Dan Brown, Sebastian Fitzek und Lucinda Riley.

Plettenberg - Krimis und Thriller sind derzeit der Renner bei den Ausleihen in der Stadtbücherei, weiß Büchereileiterin Gunhilde Herzig-Schürmann, die für den Bereich Romane zuständig ist. Ob von Nele Neuhaus, Dan Brown oder Sebastian Fitzek, Hauptsache es ist spannend.

Ein bestimmtes Buch, das 2017 der Renner in der Plettenberger Stadtbücherei war, gibt es jedoch nicht. „Es gibt keins, das mit Abstand am meisten ausgeliehen wurde. Das verteilt sich auf mehrere“, erklärt Gunhilde Herzig-Schürmann. So musste zum Beispiel ein zweites Exemplar von Nele Neuhaus neustem Roman bestellt werden, genauso wie von Dan Brown. „Wenn es mehr als vier Vorbestellungen gibt, kaufen wir in der Regel ein zweites Exemplar, damit die Kunden nicht ein halbes Jahr auf den Titel warten müssen“, sagt die Büchereileiterin. Skandinavische Krimis würden mittlerweile auch gut laufen. Die Bücherei-Kunden orientieren sich zudem stark an der Spiegel-Bestsellerliste, die in der Bücherei aushängt und regelmäßig aktualisiert wird.

Ein Titel, der allerdings nicht so gut gelaufen ist, wie man am Anfang vermutete, ist „Das Fundament der Ewigkeit“ von Ken Follet, das im September mit 1168 Seiten erschien. Der Roman sei seit der Anschaffung zwar fünf Mal ausgeliehen worden und somit immer unterwegs gewesen, aber das Buch sei nicht so stark nachgefragt, dass die Bücherei ein zweites hätte bestellen müssen. Gunhilde Herzig-Schürmann vermutet, dass manche Leser davon abgeschreckt sind, wenn ein Buch so dick ist. Zudem merkt sie an: „Historische Bücher wurden eine Zeit lang sehr gelesen. Das hat abgenommen.“ Ähnlich sei es im Bereich Fantasy. Diese Geschichten seien hauptsächlich noch bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen gefragt, bei allen anderen Lesern jedoch weniger.

Nicht ganz so beliebt wie Krimis aber auch sehr gefragt ist die Gruppierung Frauen und Familie unter den Romanen. Eine sehr beliebte Autorin ist zum Beispiel Lucinda Riley mit ihrer Romanreihe „Die sieben Schwestern“. Gerne gelesen werden unter anderem auch die Autoren Susan Elisabeth Phillips, Kristin Hannah und Jojo Moyes, deren dritter Band „Mein Herz in zwei Welten“ im Januar erschien. „Egal, in welcher Gruppierung, Serien sind immer sehr beliebt. Das gilt sowohl für Kinderbücher, Krimis als auch für Liebesgeschichten“, sagt die Büchereileiterin. Daher ist man bemüht, eine Buchreihe immer vollständig anzuschaffen.

Ein Bereich, der bei der Ausleihe immer weiter zurück geht, ist der Sachbuchbereich. Christiane Flick-Schöttler, Büchereileitung und zuständig für die Sach- und Kinderbücher, sieht es als Folge der Internetpräsenz von vielen Themen. Während man sich früher mit Büchern informiert habe, finde man nun alles im Internet wie zum Beispiel über diverse Foren. Daher sei es für die Menschen wichtig, eine entsprechende Medienkompetenz zu entwickeln, um festzustellen welchen Aussagen man vertrauen könne und welche Intention hinter der jeweiligen Internetseite stecke.

Sachbücher, die nach wie vor in der Stadtbücherei ausgeliehen würden, seien psychologische Ratgeber, Bücher zum Thema Gesundheit, Alter oder Wortgewandtheit. Am beliebtesten war 2017 der Titel „Schlagfertigkeitsqueen“, der 14 Mal ausgeliehen wurde und auch das Buch „Ich hatte mich jünger in Erinnerung“ war gefragt sowie Bücher zum Faszien-Training. Kochbücher würden ebenfalls immer mal wieder ausgeliehen, wie „Das einfachste Kochbuch der Welt“ oder Bücher, die die Leser in ihrer Kreativität inspirieren und Do-it-yourself-Tipps geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare