Was Decken in der Schule zu suchen haben 

+
In den Klassen der Realschule kamen gestern teilweise Decken zum Einsatz.

Der erste Tag nach den Herbstferien hielt für die Schulen vor Ort neue Corona-Maßnahmen parat.

Plettenberg - Die Maskenpflicht während des Unterrichts an den weiterführenden Schulen hatte sich bereits im Frühsommer eingespielt und gilt seit Montag wieder. Neu sind die Vorschriften zum Lüften, die nun umgesetzt werden müssen. Angesichts der immer kühler werdenden Temperaturen hatte der Philologenverband sogar vorgeschlagen, dass sich die Schüler Decken mit in den Unterricht bringen sollten. An der Geschwister-Scholl-Realschule sah Schulleiterin Monika Storm gestern keinen Jugendlichen mit einer Decke. 

„Klar, viele haben eine dicke Winterjacke angezogen“, sagte die Rektorin im Gespräch mit der Heimatzeitung. Sie hatte die Eltern und die Schüler bereits im Vorfeld per Brief auf die neuen Maßnahmen vorbereitet. „Stoßlüften alle 20 Minuten, Querlüften wo immer es möglich ist, Lüften während der gesamten Pausendauer“, so lauten die Vorgaben und so wurden sie gestern zum Beispiel auch in der Realschule umgesetzt – und zwar in jedem Klassenraum. Viel wurde während der Ferien bundesweit darüber diskutiert, dass sich in manchen Schulen Fenster nicht öffnen lassen und das Lüften somit nicht möglich wäre.

 In den Plettenberger Klassenzimmern scheint das kein Problem zu sein. Überall kann gelüftet werden, so auch in der Realschule, und nachdem die Fenster wieder geschlossen sind, versuchen die Lehrer mit eingeschalteter Heizung dafür zu sorgen, dass es nicht zu kühl in den Räumen wird. Zur Maskenpflicht hatte Realschul-Rektorin Monika Storm die Eltern im Vorfeld ebenfalls informiert: „In meinem letzten Elternbrief an Sie habe ich um Verständnis für das Tragen der Maske im Unterricht nach den Herbstferien geworben. Wie wir alle wissen, sind die Infektionszahlen in den letzten Tagen in NRW erheblich gestiegen und unser Schulministerium hat Anpassungen zum Schulbetrieb vorgenommen. Damit verbunden ist die Pflicht eine Mund-Nase-Bedeckung auch im Unterricht zu tragen.“ 

Dieser Vorgabe sind die Schüler  auch nachgekommen, berichtete Monika Storm nach einem ersten Überblick am Vormittag. Wie sich die neuen Vorgaben – insbesondere das Lüften – umsetzen lassen, wenn es noch kälter wird? „Wir müssen schauen“, sagt Monika Storm, deren erste Bilanz positiv ausfällt: „Bisher klappt es und die Schüler ziehen gut mit."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare