Party-Musiker mischen sich ins Publikum

"Lecker Nudelsalat" und "Soul Bros" heizen hartgesottenen Plewo-Gästen ein

+
„Lecker Nudelsalat“-Sängerin Ina mischte sich unter das Publikum und bezog die Gäste in den Auftritt ein. Mit ihrem Repertoire deckte die Kölner Partyband alle musikalischen Geschmacksrichtungen ab. 

Plettenberg - Mit dem Besucherandrang der vergangenen Jahre hatte der Freitagabend des Plettenberger Stadtfestes in diesem Jahr nicht viel zu tun. Die Verlegung in den Oktober, gepaart mit Kälte und Regen, hielt viele Plettenberger davon ab, in die Stadt zu gehen. Fast konnte man zunächst die Gäste persönlich per Handschlag begrüßen, sehr übersichtlich verteilten sich die Unentwegten über den Alten Markt.

Mit dem Besucherandrang der vergangenen Jahre hatte der Freitagabend des Plettenberger Stadtfestes in diesem Jahr nicht viel zu tun. 

Die Verlegung in den Oktober, gepaart mit Kälte und Regen, hielt viele Plettenberger davon ab, in die Stadt zu gehen. Fast konnte man zunächst die Gäste persönlich per Handschlag begrüßen, sehr übersichtlich verteilten sich die Unentwegten über den Alten Markt. 

Nicht wirklich viele Plettenberger waren am Freitagabend unter den Stephansdachstuhl gekommen – diejenigen, die da waren, ließen sich von der guten Laune der Sänger mitreißen.

Auch wenn sich im Laufe des Abends die Besuchermenge vergrößerte, war dies gegenüber den vergangenen Stadtfest-Freitagen, an denen nahezu kein Durchkommen durch die Menschenmassen möglich war, ein herber Schlag für das „Experiment“. Das „Benner-Wetter“ fehlte an allen Ecken und Enden. 

Kölner Band sorgt für Stimmung 

Bereuen musste allerdings keiner der Gäste sein Kommen, denn die Kölner Partyband mit dem appetitlichen Namen „Lecker Nudelsalat“ war alle Vorschusslorbeeren im höchsten Maße wert. Mit viel Charme, Initiative, einem höchsten Grad an Musikalität und viel ansteckender, guter Laune – die Stimme von Sängerin Ina rief größte Anerkennung hervor – vermochte es die Band, die Plettenberger auf die Tanzfläche zu ziehen. 

Die „Soul Bros“ brachten nicht nur karibikähnliche Musikgefühle, sondern auch jede Menge gute Laune mit auf den Alten Markt.

Mit ihrem Repertoire deckte die Band alle musikalischen Geschmacksrichtungen ab und versorgte die Tanzwütigen mit so viel Rhythmus, dass die kalten Temperaturen schnell vergessen waren. Nach dem ersten Set der „Nudeln“ trat das Duo „Soul Bros“ auf. Die Sänger ließen sich nicht lange auf die bekannte Plettenberger Zurückhaltung ein, sondern mischten sich singend unter das Volk, animierten zum Tanzen und das mit sehr großem Erfolg. 

Sänger Philip Engel präsentierte am Freitagabend romantische und anspruchsvolle Deutsch-Pop-Titel.

Ihre Hits aus Club, House, R&B, Pop, Reggae und Soul begeisterten im Nu und die Party ging steil. Nach einer Stunde nahezu karibikähnlicher Musikgefühle waren die Plewo-Besucher so richtig in Partystimmung, dass der nahtlose Übergang in das zweite Set der „Nudeln“ ein Kinderspiel war und bis zum Ende um Mitternacht nicht mehr abriss. Wie gesagt, es fehlte nur an einigen Plusgraden und weniger Feuchtigkeit vom Himmel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare