Rätsel um Lückenschluss auf L561 gelöst

+
Lückenschluss der L561 zwischen Weiße Ahe und Hüinghausen: Frühestens im Herbst sollen die Arbeiten an der Landesstraße beginnen. Einiges ist noch unklar, denn die Vorbereitungen haben gerade erst begonnen.

Herscheid – Noch können Autofahrer ungehindert von Hüinghausen in Richtung Herscheid und umgekehrt fahren. Im Herbst wird sich das voraussichtlich ändern. Wie Andreas Berg, Sprecher des Landesbetriebs Straßen.NRW auf Anfrage mitteilt, haben die Planungen für den Lückenschluss an der L 561 zwischen Weiße Ahe und Hüinghausen begonnen.

Noch stehe man allerdings ganz am Anfang der Vorbereitungen und könne deshalb keinen genauen Zeitrahmen für die Maßnahme abstecken. Berg vermutet, dass die Durchführung frühestens in der Mitte der zweiten Jahreshälfte 2020 starten wird. Erneuert werden soll die Fahrbahndecke auf einer Strecke von rund 2,2 Kilometern ab dem Ortsausgang Hüinghausen in Richtung Herscheid. Investiert werden in diesem Bereich 400 000 Euro, die aus dem Landesstraßenerhaltungsprogramm des NRW-Verkehrsministeriums stammen

. Andreas Berg geht davon aus, dass die Durchführung der Straßenbaumaßnahme unter halbseitiger Sperrung erfolgen wird. „Es gibt in dem Bereich viel Lieferverkehr für die Industrie und die L 561 ist für Plettenberg die Hauptverbindung zur Autobahn 45. Eine Vollsperrung wird daher schwerlich machbar sein“, erläutert er. Tatsächlich war die L 561 im Frühjahr 2018, als der Streckenabschnitt vom Kreisverkehr in Grünenthal bis zur Weißen Ahe saniert wurde, an zwei Wochenenden vollgesperrt. Der Grund: Die Asphalt-Deckenschicht sollte in einem Stück aufgetragen werden, damit keine Mittelnaht entsteht. Ob dieses Vorgehen beim geplanten Lückenschluss wieder der Fall sein wird, vermochte Andreas Berg noch nicht zu sagen. Die Entscheidung über die Verkehrsführung müsse in Absprache mit der Straßenverkehrsbehörde des Märkischen Kreises erfolgen, erklärt Berg. Dabei werde insbesondere berücksichtigt, dass Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst schnell an mögliche Einsatzstellen kommen. 

Unklar ist noch, ob bei dem Lückenschluss nur die Fahrbahndecke erneuert oder zudem der Verlauf der L 561 geändert wird. Schon seit längerer Zeit fordern Anwohner in Hüinghausen einen Schwenk in die Straße einzubauen. Der soll dazu führen, dass Autofahrer nicht mehr ungebremst von der 100-Zone in die geschlossene Ortschaft fahren können. Erlaubt ist das auch jetzt nicht, physikalisch möglich aber eben schon. Ziel der Verschwenkung ist also, durch einen neuen Straßenverlauf die Geschwindigkeit in Hüinghausen zu reduzieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare