Landemerter Winterfest trotzt der Grippewelle / Gruß-Aktion für PSG-Majestät

Feiern mit der Sesamstraße

+
Landemerts Schützenkönig „Tiffy“ Rameil, seine Königin Steffi Braumann sowie die Mitglieder ihres Hofstaates eröffneten gekonnt den Tanzabend.

PLETTENBERG - Der Spitzname „Tiffy“ des amtierenden Landemerter Schützenkönigs Matthias Rameil machte die Dekoration des Landemerter Winterfestes zum Selbstläufer. Mit Motiven aus der Sesamstraße war die Dorfhalle bunt geschmückt.

Königspaar „Tiffy“ und Steffi Braumann sowie ihr Hofstaat trugen angefertigte T-Shirts mit Sesamstraßenmotiven, auf den Tischen standen kleine Tabletts mit frisch gebackenen Muffins mit Krümelmonstergesichtern und Keksen zur Beköstigung bereit. 

Die Grippewelle hatte auch in Landemert zugeschlagen. Aufgrund der Erkrankung des ersten als auch des zweiten Vorsitzenden des Schützenvereins übernahm Stefan Dunker die Begrüßung der Gäste. 

Mit dem Titel „Mein Herz, das brennt“, intoniert von der Tanzband Streamline, eröffneten Stefanie Braumann und Matthias Rameil den Festabend. Rasch folgten Hofstaat und Gäste auf die Tanzfläche, die den gesamten Abend stets gut gefüllt war. 

Die Landemerter durften sich über regen Besuch der Nachbarvereine freuen. Einen besonderen Gruß mit einem gemeinsamen Foto schickten die Königspaare an den Schützenkönig der Plettenberger Schützengesellschaft, Ulf Bertermann, der durch einen Krankenhausaufenthalt verhindert war. Ein Zeichen für das freundschaftliche Miteinander der amtierenden Könige. 

Gut bewirtet wurden die Gäste von freundlichen Bedienungen an den Tischen sowie dem Thekenteam, das jedes Jahr aus einem anderen Wohnviertel gestellt wird. In diesem Jahr rekrutierte sich die Mannschaft aus dem Körnerviertel. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.