Tag der offenen Tür zieht hunderte Besucher an

So läuft das bei der Feuerwehr

+
Die volle Feuerwehrmontur konnten Interessierte am Sonntag anziehen. Unterstützt wurden sie dabei von den Feuerwehrmännern. 

Plettenberg - Explosionen, ein Unfall, Oldtimer, der Klang des Feuerwehrmusikzugs und vieles mehr – die Plettenberger Feuerwehr hatte am Sonntag einen stattlichen Tag der offenen Tür mit vielen verschiedenen Aktionen organisiert. Der Lohn: Den ganzen Tag über steuerten Besucher das Feuerwehrgelände an und erhielten spannende Einblicke in das Leben der Lebensretter. Schon nach kürzester Zeit waren die Speisen ausverkauft.

Der Besucherandrang hatte alle Erwartungen übertroffen. Sichtlich überwältigt dankte Feuerwehrchef Markus Bauckhage bei seiner Rede zum Abschluss des gelungenen Tages der offenen Tür seinen Feuerwehrkräften. Sie hatten diesen erfolgreichen Tag erst möglich gemacht. 

Bereits kurz nach der Eröffnung um 10 Uhr kamen die Besucher nach und nach zur Feuerwache am Wall – und es wurden immer mehr. Der Andrang riss den ganzen Tag nicht mehr ab. Kein Wunder, denn die Gäste bekamen auch einiges geboten: Die haupt- und ehrenamtlichen Kräfte in und rund um das Wachengelände hatten zum Thema Brandschutz, Hilfeleistung und Rettungsdienst vieles aufgefahren. 

Dazu gab es ein actionreiches Programm mit zahlreichen Einsatzvorführungen, unter anderem mit echtem Feuer, Verkehrsunfällen, Menschenrettung, Fettexplosion, Druckgefäßzerknall und vieles mehr. 

Moderiert wurde den ganzen Tag über durch die Pressestelle der Plettenberger Feuerwehr zum Teil im Interviewverfahren mit den von den Vorführungen begeisterten Besuchern. 

Neben den stündlich stattfindenden Einsatzvorführungen gab es Führungen durch die Räumlichkeiten der Feuer- und Rettungswache und eine Schau der Sonderfahrzeuge mit kompetenten Ansprechpartnern der jeweiligen Einheiten. Blicke zog das Tanklöschfahrzeug TLF 15/54 der Marke Magirus auf sich. Der für die 1950er Jahre typische Wagen ist jetzt 62 Jahre alt und war früher bei der Feuerwehr Remscheid im Einsatz. 

Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr hatten eine Bastelecke für die Kinder aufgebaut. Wer wollte, durfte bei den beiden musiktreibenden Zügen einmal Instrumente ausprobieren. Bei den Brandschutzerziehern konnten die Kinder ferngesteuerte Autos lenken. 

Groß und Klein kamen voll und ganz auf ihre Kosten und bekamen ein rundum unterhaltsames Programm geboten. 

Für Speis und Trank hatte die Feuerwehr auch gesorgt: Bereits nach kurzer Zeit waren allerdings die Erbsensuppe aus der Gulaschkanone und die leckeren selbst gemachten Torten und Kuchen restlos ausverkauft, was dem großen Besucherandrang geschuldet war. 

Neben dem eigentlichen Anlass, nämlich dem 20-jährigen Jubiläum in der Feuerwache am Wall, stand insbesondere die Mitgliederwerbung im Vordergrund. „Wir hoffen, mit diesem Tag Bürger für die Arbeit der Feuerwehr begeistern zu können“, erklärte Markus Bauckhage anfangs in seiner Begrüßungsrede. 

Interessierte können übrigens auf der Homepage der Feuerwehr unter www.feuerwehr-plettenberg.de unter der Rubrik „Organisation“ die entsprechenden Einheitsführer von haupt- und ehrenamtlicher Feuerwehr per Email kontaktieren. Die Feuerwehr freut sich über unterstützenden Zuwachs. eB / jw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare