1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Plettenberg

Kunstauktion als Ukraine-Hilfe: Wer gibt das höchste Gebot ab?

Erstellt:

Von: Dirk Grein

Kommentare

Künstlerin Andrea Strüver (links) und Café-Betreiberin Petra Metten (rechts) tragen das großformatige Kunstwerk, das für die Ukraine-Hilfe versteigert wird, in das Café K16 in der Plettenberger Innenstadt, wo es zurzeit ausgestellt ist.
Künstlerin Andrea Strüver (links) und Café-Betreiberin Petra Metten (rechts) tragen das großformatige Kunstwerk, das für die Ukraine-Hilfe versteigert wird, in das Café K16 in der Plettenberger Innenstadt, wo es zurzeit ausgestellt ist. © Wölkerling

Mut machen und Hoffnung schenken, dieses Ziel verfolgt Andrea Strüver mit ihrem neuen Kunst-Projekt, das zugleich eine Premiere darstellt.

Erstmals versteigert die Künstlerin, die ihr Atelier viele Jahre in Werdohl hatte und jetzt wieder in Plettenberg wirkt, eines ihrer Werke. Der Erlös fließt komplett in die Ukraine-Hilfe.

Nicht nur die bedrückenden Bilder aus dem Kriegsgebiet, sondern auch ein Gespräch mit einer Freundin aus der Ukraine haben ihr die Dringlichkeit für eine Spendensammlung vor Augen geführt. „Ich möchte unbedingt einen Beitrag leisten“, erklärt die Künstlerin ihre Motivation. Aus dem Bauch heraus sei die Idee entstanden, eines ihrer Bilder zu versteigern.

Gemälde in den ukrainischen Landesfarben Blau und Gelb

Recht schnell erinnerte sich Strüver an ein Werk aus ihrer eigenen Sammlung: Das großflächige Ölgemälde zeigt die ukrainischen Landesfarben Gelb und Blau. Gemalt hatte es Andrea Strüver um die Jahrtausendwende, allerdings mit einer völlig anderen Intention. Sie habe damals ihr künstlerisches Spektrum erweitert und die lasierende Technik der Ölmalerei erarbeitet, erzählt sie.

Dass dieses Werk 22 Jahre später aus einem völlig anderen Blickwinkel betrachtet werden könnte, war ihr beim Malen natürlich nicht bewusst. Ursprünglich wollte sie das Bild behalten, weil „es zu meinem künstlerischen Werdegang gehört“. Doch nun hofft sie, mithilfe der Bietenden den notleidenden Menschen aus und in der Ukraine helfen zu können.

Schon einige Unterstützer gefunden

In Plettenberg hat sie bereits einige Unterstützer gefunden. In erster Linie sei die Tischlerwerkstatt Karin Gutschlag genannt. Diese fertigt einen hochwertigen Schattenrahmen für das Ölgemälde (Format 1,20 mal 1,40 Meter) und stellt diesen kostenfrei zur Verfügung.

Viele Jahre ein Atelier in Werdohl

Geboren in Altena, lange Zeit kreativ in Werdohl mit einem Atelier, verbunden mit Plettenberg: Andrea Strüver hat einen starken Bezug zur heimischen Lenneregion. Die erste Galerie in der Vier-Täler-Stadt gründete sie 1999, ein Jahr später eröffnete sie das Atelier Rückenwind (Am Untertor). Sie leitete Workshops, arbeitete zusammen mit Schulen und Kindergärten, stellte Werke in vielen Städten des Märkischen Kreises und überregional aus. Das Malen, ihre große Leidenschaft, hat sie inzwischen wieder zu ihrem Beruf gemacht; sie bietet Kurse an, fertigt Auftragsarbeiten und ist mit ihrem Atelier aus Werdohl (wo sie sieben Jahre künstlerisch tätig war) nach Plettenberg zurückgekehrt. „Ich kann das machen, was mir selbst gut tut“, erzählt sie.

Auch Petra Metten ist begeistert von der Aktion: Sie erklärte sich spontan bereit, das Bild im K16 in der Innenstadt auszustellen. Auf diese Weise können Interessierte im Café an der Kirchstraße das Werk aus der Nähe betrachten. Außerdem stellt die Betreiberin eine Spendenbox auf, für Personen, die zwar kein Gebot abgeben, sich aber trotzdem an der Sammlung beteiligen möchten.

Auktion beginnt sofort

Der gesamte Erlös der Kunstauktion kommt der Ukrainehilfe des Plettenberger Vereins Prange Akzente zugute. Dieser hatte bereits den Transport von Flüchtlingen aus dem Kriegsgebiet ins Sauerland ermöglicht und will den Menschen weitere Unterstützung ermöglichen.

Doch wie genau kann man sich an der Auktion beteiligen? Diese beginnt ab sofort auf verschiedenen Wegen. Gebote können auf der Instagram- oder der Facebook-Seite von Andrea Strüver abgegeben werden. Außerdem liegt im Café K16 eine Gebotsliste aus. Alternativ können Bieter auch direkten Kontakt mit der Künstlerin aufnehmen, per E-Mail an struever.andrea@gmail.com oder unter Tel. 0151/70177982.

Startgebot beträgt 500 Euro

Das Startgebot ist auf 500 Euro festgelegt worden. Gebote können bis Samstag, 9. April, 16 Uhr, abgegeben werden. Mitbieten können nach Angaben der Organisatorin Personen ab 18 Jahren. „Ich bin sehr gespannt, wie die Auktion verlaufen wird“, hofft die Künstlerin auf viele Teilnehmer und einen möglichst großen Erlös zugunsten der Ukraine-Hilfe.

Auch interessant

Kommentare