Am kommenden Freitag sollen im AquaMagis zwei neue Rutschen eröffnet werden

+
So sieht die Rutschenwelt des AquaMagis zurzeit von oben aus. Zu der hellgrauen Reifenrutsche und der orange-farbenen Stehrutsche gesellen sich die schwarz-weiße Carrerarutsche „Racer-Slider“ und die grüne Illusionsrutsche „Black Hole 5.0“.

Plettenberg - Seit dem 15. November wurde geschraubt, gehämmert und gegraben. Nach nun vier Monaten Bauzeit werden eine Weiterentwicklung der „Black Hole“-Rutsche und die völlig neue „Racer-Slide“ am kommenden Freitag endlich in Betrieb genommen. Von Tuba Nayir und Leonhard Wolff

Statt der ersten Reifenrutsche, deren Zeit nach rund 16 Jahren abgelaufen ist, können sich die Besucher nun mit der brandneuen „Racer- Slide“ vergnügen. Im Fokus liegt hierbei das Wettrennen. In drei parallel verlaufenden Bahnen stürzen sich die Konkurrenten die Rutsche hinunter. Wer unten ankommt und die schnellste Zeit vorweisen kann, gewinnt.

Die neue, weiterentwickelte „Black Hole“ bietet dagegen ganz andere Besonderheiten. Zu Beginn der Rutsche können die Besucher eines von drei Themenprogrammen auswählen. Die zahlreichen LED- und Toneffekte greifen das gewählte Thema dann wieder auf. Für einen Abschnitt in der Rutsche haben die Entwickler der Firma Klarer aus der Schweiz einen großen Bildschirm verbaut. Auf diesem kann einem, je nach Themenwahl, auch mal ein weißer Hai begegnen. Aber keine Sorge: Im letzten Moment taucht der Besucher dann ab und rutscht unter dem Maul des animierten weißen Hais hindurch. Außerdem wurde in die Wasserrutsche eine weitere Illusion integriert, die den Nutzern wahrscheinlich viele Nerven kosten wird. Der Gast gleitet auf das vermeintlich plötzliche Ende der Rutsche zu, das sich hinter einer unsichtbaren Plexiglasscheibe befindet, die den Blick auf das Freie zulässt. Im letzten Moment macht die Bahn eine Kurve und lenkt den Besucher doch nichts ins Freie, sondern in die vorgesehene Richtung.

Beide Rutschen versprechen also große Spannung. Was noch nicht feststeht, sind die Altersfreigaben. Diese Entscheidung wird am kommenden Donnerstag mit dem Besuch des TÜV erwartet.

Die Bauarbeiten für die beiden Rutschen liefen nicht ganz reibungslos ab. Die Anbringung der neuen Rutschen war unter anderem mit Überraschungen verbunden: Geplant war, dass die neuen Rutschen an die Träger der alten Rutschbahnen angebracht werden. Die „Racer-Slide“ benötigt aber zwei weitere Sicherheitsmasten, welche eine komplette Aushebung des Erdreiches mitsamt eines neuen Fundamentes erforderten. Unter anderem diese Maßnahmen beeinträchtigten teilweise die anderen Rutschen, sodass sie für einen gewissen Zeitraum für Kunden nicht zugänglich waren. Laut Dr. Uwe Allmann, Geschäftsführer des hiesigen Schwimmbades, konnten diese jedoch Verständnis für die Einschränkung aufweisen und haben demnächst im Gegenzug die Gelegenheit, sich mit zwei neuen Rutschen zu vergnügen.

Allmann erhofft sich durch die Umbauten natürlich steigende Besucherzahlen und somit größere Gewinne. „Die Rutschen werden toll angenomen, davon bin ich überzeugt“, gibt er als zusammenfassendes Ergebnis an.

Damit sind die Bauarbeiten am AquaMagis aber noch längst nicht abgeschlossen. Im April startet der Bau einer Weltneuheit. Mit dem sogenannten „StormChaser“ soll voraussichtlich im Sommer die erste Windrutsche der Welt hinter dem Panoramabad in Betrieb genommen werden, die Windgeschwindigkeiten von bis zu 100 km/h ermöglichen soll. Auch das dürfte nochmal ein Kracher werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare