Klassentreffen der Eschenschüler

Ein Wiedersehen 49 Jahre nach der Einschulung

+
Ein Wiedersehen 49 Jahre nach der Einschulung feierten jetzt Eschenschüler.

Plettenberg - 49 Jahre nach dem prägenden Erlebnis der Einschulung trafen sich jetzt die einstigen Schüler der Eschenschule wieder. Hier waren 1968 insgesamt 93 Kinder eingeschult worden.

Auch wenn daraus zwei Parallelklassen wurden, waren es immer noch über 40 Kinder pro Klasse. Ein Großteil dieser ‘Kinder’ traf sich nun am Samstag zu einem geselligen Abend im Schießstand auf der Halle wieder. Jeder hatte in den Jahren sein Leben gemeistert und wusste viel zu erzählen. Michael Schulte, Kornelia Grabert und Sabine Werneke recherchierten mehr als drei Monate nach ihren Klassenkameraden, um nach so vielen Jahren ein Treffen zu organisieren.

Einige waren im Laufe der Jahre aus Plettenberg weggezogen. Auch diese galt es zu finden: So kamen Ingo Bein aus Hamburg und Thomas Gerhard eigens aus Berlin. Die kleinen Geschichten aus dem Schulalltag waren ebenso spannend, wie die gemeinsamen Klassenfahrten, die beispielsweise in die Dechenhöhle oder zum Schiffshebewerk Henrichenburg führten und die voller Geschichten und Gemeinsamkeiten waren. Damals wurden die ‘Kinder’ noch von ihren mittlerweile verstorbenen Lehrerinnen Frau Selle und Frau Heinemann begleitet.

Man ist sich heute schon über einen Termin in fünf Jahren einig, allerdings wünschen sich dann alle eine regere Teilnahme, war am Samstag doch nur rund die halbe Klasse anwesend. Da im Schießstand gut für Leib und Seele serviert wurde, war an diesem Abend das Ende offen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare