Keine Verletzten

Kellerbrand an der Affelner Straße in Plettenberg schnell unter Kontrolle

+

[Update 17.20 Uhr] Plettenberg - Kaum war der Einsatz anlässlich des Motorrad-Unfalls auf der B236 für die Feuerwehr Plettenberg beendet, da mussten die Einsatzkräfte der Einheiten von Feuer- und Rettungswache, Eiringhausen, Ohle und Selscheid schon wieder ausrücken: An der Affelner Straße stand der Keller eines Wohnhauses am frühen Sonntagnachmittag lichterloh in Flammen.

Bei Eintreffen brannte laut Pressemitteilung der Feuerwehr Plettenberg ein Kellerraum bereits in ganzer Ausdehnung. 

"Der Rauch hatte sich bereits im gesamten Einfamilienwohnhaus verteilt. Glücklicherweise konnten alle Hausbewohner das Gebäude rechtzeitig verlassen. Durch unmittelbare Vornahme eines Löschrohres konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Die Bilder zum Brand an der Affelner Straße in Plettenberg

Aufgrund der hohen Brandlast im Keller gestalteten sich die Nachlöscharbeiten jedoch als sehr aufwändig. Insgesamt fünf Trupps unter schwerem Atemschutz kamen dabei zum Einsatz. 

Das Gebäude wurde mit Hilfe von Hochleistungslüftern der Feuerwehr abschließend entraucht. Bis auf den Keller ist das Gebäude nach dem Brand weiterhin noch bewohnbar. 

Nach gut eineinhalb Stunden konnten die rund 45 Einsatzkräfte wieder in ihre Standorte einrücken. Zur Brandursache und Höhe des entstandenen Sachschadens kann die Feuerwehr keine Auskunft erteilen", hieß es am frühen Sonntagabend.

Die Affelner Straße war zwischenzeitlich komplett gesperrt. Das Feuer war gegen 13.45 Uhr entdeckt und gemeldet worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare