1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Plettenberg

Kein Stadtfest in 2023 - dafür großer Gaumenschmaus geplant

Erstellt:

Von: Georg Dickopf

Kommentare

P-Kulinarisch statt Plewo, dafür aber mit Sternfackellauf. Mark Wortmann
P-Kulinarisch gibt es 2023 statt der Plewo. Dafür gibt es aber einen Sternfackellauf. © Sebastian Mark

Nach der überaus erfolgreichen und gut besuchten Plettenberger Woche im Jahr des 625-jährigen Stadtjubiläums wäre das nächste Stadtfest im Jahr 2023 eine „Sparausgabe“ gewesen. 

Plettenberg - Doch dazu kommt es nun nicht, denn die Plewo soll in Zukunft im Zweijahres-Rhythmus stattfinden.

Der Vorschlag kam von der Kultour GmbH. Besprochen und beschlossen wurde die neue Regelung in der letzten Gesellschafterversammlung. „Es gibt aber auf jeden Fall eine andere größere Veranstaltung. In 2023 planen wir eine Neuauflage von P-Kulinarisch am letzten Augustwochenende“, sagt Sylvia Eick, Kultour-GmbH-Geschäftsführerin.

Gespräche stehen an

Dazu werde man in Kürze Gespräche mit den Gastronomen führen. Geplant sei eine ähnliche Veranstaltung wie sie einst in der Wilhelmstraße stattfand. „P-Kulinarisch funktioniert aber nur, wenn die heimischen Gastronomen mitmachen und auch wollen“, verdeutlicht Eick.

Dass man im nächsten Jahr keine Plewo ausrichtet, vereinfache auch die Planung für das Jahr 2024. „Es ist mit einem gewissen Vorlauf viel einfacher, Künstler und Walking Acts zu engagieren“, sagt Eick. Noch dazu könne man so für die Plewo das Budget erhöhen und müsse keine Sparversion ausrichten.

Ungeachtet der Terminierung können sich die Plettenberger in 2023 dennoch auf eine Vielzahl beliebter Veranstaltungen freuen. So sollen die Zeitrausch-Sommernächte ebenso eine Fortsetzung finden wie die Waterkant-Veranstaltungen. Und auch auf das NN-Theater, das Candlelight-Shopping und den Hüttenzauber können sich die Plettenberger in 2023 freuen. Der Kultour GmbH stehe für Veranstaltungen ein sechsstelliger Betrag zur Verfügung, betont Eick.

Das Ersatzwochenende für die Plewo am 25./26. August 2023 werde über mindestens zwei Tage laufen und auch den Sternfackellauf soll es geben. „Das ist eine schöne Tradition, die wir gerne fortführen möchten.“ Auch für die musikalische Abendunterhaltung werde man sorgen, sagt Eick.

Auch interessant

Kommentare