1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Plettenberg

Kaiserschießen am Samstag im MK abgebrochen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christos Christogeros

Kommentare

Stephan und Tanja Scherweit werden am Wochenende den Oestertaler Kaiserthron räumen müssen. Im Schießstand am Baddinghagen suchen die Oestertaler Schützen am Samstag die Nachfolger.
Stephan und Tanja Scherweit sollten am Wochenende eigentlich den Oestertaler Kaiserthron räumen. Im Schießstand am Baddinghagen suchten die Oestertaler Schützen am Samstag die Nachfolger, das Schießen musste jedoch abgebrochen werden. © Saladdino

[Update, Sonntag, 12 Uhr] Das Kaiservogelschießen im Oestertal musste am Samstag abgebrochen werden. Schuld war ein äußerst zäher Vogel.

Plettenberg - Dabei hatte alles nach Plan begonnen. Doch am Ende erwies sich der Kaiservogel als besonders zähes Exemplar. Bis nach 21 Uhr wurde geschossen und auch mehrheitlich getroffen. Irgendwann wurde es jedoch zu dunkel: Das Kaiservogelschießen in Plettenberg-Oestertal wurde abgebrochen.

Fortgesetzt wird das Schießen nun vor dem Königsvogelschießen am Samstag, 11. Juni, ab 14 Uhr im Baddinghagen. Maximale Spannung dürfte dann garantiert sein.

[Erstmeldung] Dass der Preis für ein Glas Bier durchaus zum Streitthema werden kann, dass weiß man in Plettenberg spätestens seit der ersten Auflage der Waterkant (wir berichteten). 

Beim Schützenverein Oestertal habe man die Diskussionen genau verfolgt – dennoch bleibe man laut dem ersten Vorsitzenden Andrea Saladdino bei dem bereits seit Längerem auserkorenen Preis: Wer am Samstag, 21. Mai, im Rahmen des Oestertaler Kaiserschießens ein „kühles Blondes“ genießen möchte, muss hier 2 Euro für ein 0,2-Liter-Glas zahlen.

„Der Preis kommt vom Einkauf zustande“, sagt Andrea Saladdino, erster Vorsitzender der Oestertaler Schützen, auf Nachfrage unserer Zeitung. „Mehr haben wir nicht als Grundlage.“ Der Bierpreis gelte demnach auch für das Schützenfest, das Anfang Juni gefeiert werden soll.

Damit stehen die Oestertaler Schützen natürlich nicht alleine da. Nicht nur das Bier sei teurer geworden – auch Kohlensäure und Gläser erfahren derzeit eine Preissteigerung. Und es hatte eine Nachfrage bei den Plettenberger Schützen ergeben, dass das Bier bei den diesjährigen Festen stets über 2 Euro kosten wird. „Wir gestalten den Preis so, wie uns die Brauereien die Preise vorgeben“, erklärte beispielsweise Markus Laurenz, Vorsitzender Landemerter Schützen. Hier wird demnach 2,50 Euro für 0,25 Liter Fassbier genommen.

Auf Gewinn angewiesen

Die Schützenvereine seien demnach darauf angewiesen, zumindest einen kleinen Gewinn aus dem Bierverkauf zu machen. Der Schießstand, die Schützenhallen und Kapellen müssten unterhalten und nicht zuletzt die Energiekosten gestemmt werden.

Die gestiegenen Bierpreise dürften der guten Stimmung aber (hoffentlich) keinen Abbruch tun – nicht nur bei den Schützenfesten. Denn am Samstag, 21. Mai, wird in der Schießarena in Baddinghagen der neue Kaiser der Oestertaler Schützen gesucht. Immerhin wird der amtierende Kaiser Stephan Scherweit in diesem Jahr abdanken müssen.

Die Teilnehmer treffen sich am Samstag um 12 Uhr im Gesellschaftszimmer der Oesterhalle. Ab 13 Uhr wird dann gemeinschaftlich zum Schießstand marschiert.

Musikalisch begleitet wird das Schießen vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Plettenberg. Dieser spielt laut Veranstaltern bis 19 Uhr auf.

Im Anschluss an das Schießen wird wieder zurück zur Oesterhalle marschiert – sollte es das Wetter denn zulassen. Hier soll dann noch ein geselliger Abend verbracht werden.

Auch interessant

Kommentare