Weihnachtsmarkt vom 2. bis 9. Dezember im Schatten der Johanniskirche

Johannimarkt in vier Worten: eng, gemütlich, lecker, köstlich!

+
Leckere Heißgetränke und gute Laune gehören einfach dazu: Der Johannimarkt im Schatten der evangelischen Kirche in Eiringhausen ist wieder für eine Woche der Treffpunkt aller Generationen, die sich auf unbeschwerte Stunden mit den köstlichen Leckereien in flüssiger und fester Form freuen. Los geht es am morgigen Samstag um 17 Uhr.

Plettenberg - Liebe Freunde heißer Spezialgetränke und gemütlicher Enge! Nur noch einmal schlafen, dann öffnet wieder der Johannimarkt in Eiringhausen seine Pforten.

Das Spektakel im Schatten der Johanniskirche wird jedes Jahr von der Eiringhauser Werbegemeinschaft organisiert und findet traditionell in der Woche rund um den Nikolaus-Tag, diesmal also vom 2. bis 9. Dezember statt. Geöffnet ist der urige Weihnachtsmarkt immer von 17 Uhr bis 21 Uhr, dann erklingt zur Budenschließung das „Il Silenzio“. 

Einzige Ausnahme bildet der Sonntag, 3, Dezember, denn dann findet der Johannimarkt in der Zeit von 16 Uhr bis 20 Uhr statt. Mitte dieser Woche wurde damit begonnen, die insgesamt 16 Buden neben der Johanniskirche aufzubauen. Neben elf Gewerbetreibenden sind auch die evangelische Kirchengemeinde Eiringhausen, die Altmajestäten im Schützenverein Eiringhausen, die Handballer und Fußballer des TuS Plettenberg sowie die Kanuten des TV Jahn Plettenberg wieder mit an Bord. 

Kettenschmiere, heißer Dübel, Ferrari, Dichtstoff oder Holzlack? Was darf es sein?

Alle dürften bereits seit etwa zwei Wochen mitten in den Vorbereitungen stecken, wie Christiane Holzmann von der Eiringhauser Werbegemeinschaft und Betreiberin der Weyand-Lichterstube, verrät. Sei es zunächst der Einkauf der Utensilien und später die Zubereitung der Getränke und Speisen für die eigentlichen Abende: Fast alles auf dem Johannimarkt ist selbst gemacht, manches sogar mit Geheimrezepten, das man so wahrscheinlich ausschließlich in Eiringhausen genießen kann. 

Der Johannimarkt hat seinen ganz besonderen Charme – eng an die Johanniskirche geschmiegt, alles dich an dicht, füllt sich der kleine Platz im Schatten des Gotteshauses jeden Abend aufs Neue, und das eine ganze Woche lang. Christiane Holzmann freut sich auch immer über die Gäste, die man quasi das ganze Jahr nicht sehe, aber dann zum Johannimarkt treffe. Überhaupt scheint es ein Treffpunkt für all diejenigen zu sein, die gar nicht mehr in Plettenberg wohnen. „Der Markt spiegelt unser gemeinsames Dorfleben wider“ freut sich Holzmann, dass ganz Eiringhausen auf den Beinen ist, um sich am Johannimarkt zu beteiligen – sei es mit einer Bude oder beim Rahmenprogramm mit Vereinen, Kindergarten oder Schule. 

Ulrich Schulte (Plettenbergs Bürgermeister, links) und Thomas Lipps (Werbegemeinschaft Eiringhausen, rechts) eröffnen den Johannimarkt auch in diesem Jahr offiziell. J Archivfotos

Deshalb setzt man hierbei auch wieder auf Alt-Bewährtes mit der einen oder anderen Neuerung (mehr zum Programm lesen Sie auf unserer zweiten Sonderseite). Die Musik von Martin von Ohle, der Abend für Abend vorwiegend weihnachtliche Töne erklingen lässt und eben keine typischen Hüttengaudi-Titel spielt, rundet das Ambiente vollends ab – damit auch jeder nach dem Johannimarkt glücklich nach Hause geht (oder vorher noch in einer bekannten Kneipe in Eiringhausen einkehrt...). 

Die Bilder zur Johannimarkt-Eröffnung

Wie schon in den vergangenen Jahren veranstaltet die Werbegemeinschaft auch wieder eine große Weihnachtsverlosung, bei der es als Hauptpreis eine einwöchige Flusskreuzfahrt auf dem Rhein zu gewinnen gibt. Die Lose können bis zum 23. Dezember in den beteiligten Eiringhauser Geschäften ausgefüllt werden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.