Kaum ein Durchkommen beim Johannimarkt

Ein letzter Abend im Äggeriner Winterwunderland

+
Um 21 Uhr war am Samstagabend Schluss. Traditionell wurde ins Horn geblasen, wenige Sekunden später dann die Buden verriegelt. Jetzt ist es schon wieder vorbei. Bis zum nächsten Jahr!

Plettenberg - Als das Horn pünktlich gegen 21 Uhr vor den Holzhütten im kleinen Johannimarkt-Budendorf erklang, sah man viele lange Gesichter. Schluss, aus und vorbei ist es schon wieder mit dem Johannimarkt – und es war wieder einmal eine tolle Woche in Eiringhausen.

Am letzten Abend des jährlich stattfindenden Spektakels gab es ab 19 Uhr kein Durchkommen mehr. Lange Schlangen bildeten sich vor den Toiletten – und das, obwohl es zusätzlich noch zwei Dixie-Toiletten gab. Bis dahin war es aber teilweise ein ganz schön langer Weg, wenn man von ganz „unten“ kam. 

Dort, also am unteren Ende des Hüttendorfes, herrschte so dichtes Gedränge, dass es gar nicht möglich war, sich einen Weg zu bahnen, ohne jemanden anzustoßen. Nachmittags hatte es immer wieder kräftig geschneit, so dass die Vier-Täler-Stadt zum Winterwunderland geworden war – eine traumhafte Kulisse für den letzten Marktabend in Eiringhausen. 

Die Bilder zum Johannimarkt - Teil 2

Da schmeckten Kettenschmiere, TuS-Hexe und Himbeertröpfchen doppelt so gut. Leider schmolz der Schnee auf den zahlreichen Schirmen, sodass es an einigen Stellen heftig tropfte – das tat der Stimmung jedoch keinen Abbruch. Fröhlich trank man mit Freunden, Kollegen oder der Familie, tanzte sogar zur späteren Stunde noch vor der Bühne in der Mitte des Marktes, wo es jedoch zwischenzeitlich ziemlich frostig wurde. Für diejenigen, die auch um 21 Uhr noch nicht genug hatten, ging es in die benachbarte Gaststätte „Plankemann“, wo dann vorzugsweise Kaltgetränke verzehrt wurden. 

Die Bilder zur Johannimarkt-Eröffnung

Am kommenden Wochenende geht es dann mit dem Weihnachtsmarkt unterm Stephansdachstuhl ab Donnerstag weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare