Glücksrad, Schätzspiel und Co: Plettenberger Wochenmarkt feiert runden Geburtstag mit vielen Programmpunkten und Aktionen

70 Jahre buntes Markttreiben

+

Plettenberg -  Der köstliche Geruch von frischen Reibekuchen ist schon vom Bussteig an der Grünestraße ganz klar wahrzunehmen. Es ist zwar erst 10 Uhr morgens, dennoch scheint das die Wochenmarktbesucher nicht zu stören, denn im Wieden angekommen herrscht reger Betrieb an den Marktständen – auch an den Ständen mit herzhaften Speisen

Schon früh am Morgen haben sich die Plettenberger auf den Weg zum Wochenmarkt gemacht, wie Petra Hotzel erklärt. Sie hat die Heimatzeitung stellvertretend für die anderen Markthändler anlässlich des 70-jährigen Marktgeburtstags zu einem gemütlichen Rundgang eingeladen, der bei ihr am Textilstand beginnt. „Hallo Petra, was ist das ein herrlicher Morgen“, wird sie von einem älteren Mann mit Gehstock begrüßt. „Guten Morgen – ein Stück Kuchen?“, erwidert sie mit einem freundlichen Lächeln. Bei Petra Hotzel gibt es nicht nur „Geburtstagskuchen“ für ihre Kunden, sondern auch weitere Angebote – anlässlich des runden Geburtstages hat sich jeder Händler etwas einfallen lassen, um die Kunden an diesem Tag zu „beschenken“.

 Schon am Textilstand ist das Geräusch des Glücksrads zu hören, das weiter oben Richtung Rathaus-Innenhof aufgebaut ist. 70 Cent – passend zum 70. Geburtstag – kostet es, einmal zu drehen und sein Glück zu versuchen. „Wir haben super tolle Gewinne, die die Markthändler und die Stadt gespendet haben. Unter anderem kann man eine Übernachtung bei Steinbergs auf Wildewiese gewinnen“, animiert Ramona Hufnagel vom Offenen Treff Eschen. Der Erlös aus der Aktion komme der Jugendarbeit zugute, erklärt sie. 

Am Gemüsestand „Deitelhoff“ gibt es an diesem Tag Kohlrabi im Angebot. Das Stück kostet nur 30 Cent – ist also für „drei Groschen“ zu haben, so wie das Angebotsschild verrät. Käseverkäufer Frank Rest, hat den besonderen „Pletten-Berg-Käse“ im Angebot, und auch bei Bäckerei Cramer gibt es vergünstigte Preise. „Jeder Stand macht mit und bietet heute etwas besonderes an. So ist das nuneinmal an einem Geburtstag – da bekommt man halt einen Tag lang etwas geschenkt“, erklärt Petra Hotzel dazu.

 Mehrere ältere Herrschaften bilden einen Kreis um eine Stellwand mit historischen Zeitungsseiten. „Komm mal hierhin, Marianne. Hier wird ein Video gezeigt“, ruft ein Herr mit Rollator seiner Begleiterin zu und zeigt in den Kofferraum eines großen, blauen Bullis. Hier haben Günter Heerich und Georg Prüß im Vorfeld die Geschichte des Wochenmarktes zu einer kleinen Ausstellung zusammengestellt und besonders die älteren Marktbesucher informieren sich hier gerne und schwelgen in Erinnerungen an längst vergangene Zeiten. 

Vorbei an den Café-Ständen, an denen ein köstlicher Duft von frischen Gebäck, Waffeln und Kaffee durch die Luft wirbelt,bildet sich ein kleiner Besucherkreis um die Garten-Händler vor der Schützenhalle – „sieben Heiden, sieben Euro“, heißt es hier für pflanzfreudige Besucher, und dieses Angebot wird gut angenommen. Die ersten Besucher seien schon um 7.30 Uhr da gewesen, heißt es vonseiten der Händler. Es wird immer voller im Wieden. 

Die Plettenberger nutzen das Spätsommer-Wetter, um sich vor dem Wochenende mit Lebensmitteln zu versorgen. Der Marktrundgang endet am Elbe-Obststand, wo Kunden eifrig Äpfel schätzen. Ein letzter Abstecher führt aber noch zu den knusprigen Reibekuchen von Eberhard Frommann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare