Musikzug Ennest startet ins Jubiläumsjahr

+
Der Musikzug Ennest beschenkt sich zu seinem 70-jährigen Bestehen mit einem Neujahrskonzert der Sonderklasse. Das Konzert findet am 1. Januar um 17 Uhr in der Stadthalle statt.

Anlässlich seines 70-jährigen Bestehens beginnt das Sinfonische Blasorchester des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Ennest sein Jubiläumsjahr 2018 am 1. Januar in der Stadthalle Attendorn mit einem großen Neujahrskonzert.

Eröffnet wird das Konzert mit der „Grand Fanfare“ von Giancarlo Castro. Nach strahlenden Blechbläsern zu Beginn folgt ein mitreißendes Hauptmotiv, welches den musikalischen Rahmen der Fanfare bildet. Ganz einem Neujahrskonzert entsprechend, darf aber natürlich auch das Flair der berühmten Wiener Philharmoniker nicht zu kurz kommen. 

Anlässlich des runden Jubiläums haben die Musikerinnen und Musiker unter der Leitung von Ingo Samp es sich nicht nehmen lassen, sich selbst ein Geschenk zu machen: Der Musikzug Ennest ist stolz darauf, für das Neujahrskonzert 2018 den international gefragten Schweizer Euphoniumvirtuosen Fabian Bloch gewinnen zu können. 

Neben seinen vielen Engagements an europäischen Opern- und Konzerthäusern ist Bloch aktuell unter anderem fester Bestandteil des European Brass Ensembles. Sein virtuoses Spiel und regelrecht schwindelerregende Fingerfertigkeit wird unter anderem im Werk „Harlequin“ des amerikanischen Komponisten Philip Sparke zu bestaunen sein.

 Nach einer kleinen Verschnaufpause in Form des Konzertmarschs „Pomp & Circumstance No. 4“ eröffnet der zweite Konzertteil eröffnet mit Variationen über Themen aus der Oper „Carmen“. Den Abschluss des Konzertes bilden drei vielfach ausgezeichnete Filmmusiken. Das Neujahrskonzert beginnt um 17 Uhr, Einlass ist ab 16 Uhr.

 Karten können bei allen aktiven Musikern, der Bäckerei Hesse in Ennest, der Nicolai Apotheke in Attendorn sowie online rund um die Uhr über das Ticketportal der Hansestadt Attendorn unter www.tickets.attendorn.de erworben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare