Unterwegs auf der Ruhr-Sieg-Strecke

Intercity rauscht durchs Lennetal - Vorbote einer neuen Bahnzeit?

Intercity 2 auf der Ruhr-Sieg-Strecke
+
Der Intercity 2, unterwegs auf der Ruhr-Sieg-Strecke zwischen Plettenberg und Finnentrop, passiert das Sägewerk in Rönkhausen.

Es war ein überraschender Anblick, der jetzt noch völlig neu ist, aber schon in diesem Jahr bereits zur Gewohnheit werden soll: Bei dem Personenzug, der am Dienstag gegen 10.45 Uhr zwischen Plettenberg und Finnentrop gesichtet wurde, handelte es sich nicht um eines der dort üblicherweise verkehrenden Stadler Flirt-Modelle von Abellio, sondern um einen Intercity der zweiten Generation.

Plettenberg/Finnentrop - Der Intercity 2, der sich in dieser Woche also schon einmal mit der Streckenführung im Lennetal vertraut machte, bringt laut Deutscher Bahn (DB) „ohne Lok 270 Tonnen auf die Waage, hält 468 Sitzplätze verteilt auf einer Länge von 134,5 Metern und zwei Stockwerken bereit und bringt es auf eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h“, die allerdings zwischen Nachrodt und Finnentrop nicht erreicht werden dürfte.

Der Doppeldecker soll mithelfen, „langfristig nahezu alle Städte mit über 100 000 Einwohnern und Einwohnerinnen an das Fernverkehrsnetz anzuschließen.“ Ziel der DB ist es, bis 2030 die ländlichen Regionen besser anzubinden. Nachdem im Dezember 2015 die zweite Generation des Intercity zunächst auf einer Strecke in Betrieb genommen worden war, wurde das Streckennetz seither stetig erweitert. Mittlerweile fahren 44 Züge auf vier Linien – in Nordrhein-Westfalen auf den Linien Köln-Hannover-Dresden und Köln-Münster-Norddeich Mole. Hinzukommen soll ab Dezember 2021 die Linie von Frankfurt nach Münster, mit der im Zwei-Stunden-Takt auch die Städte im Lennetal auf der Ruhr-Sieg-Strecke bedient werden sollen.

Nach einigem Hickhack beim Vergabeverfahren stand kurz vor Weihnachten 2020 fest, dass die Deutsche Bahn täglich mit acht Zugpaaren im Bereich zwischen Dillenburg in Hessen und Iserlohn-Letmathe unterwegs sein wird und bis auf Welschen-Ennest im Kreis Olpe auch alle Haltepunkte bedienen will.

Einmal am Tag soll über Münster eine Direktanbindung nach Norddeich-Mole eingerichtet werden. Von dort aus sind die Inseln Norderney und Juist per Fähre zu erreichen.

Sobald der Intercity 2 nicht nur zu Testzwecken, sondern regulär im Lennetal fahren wird, ersetzt er zu diesen Zeiten die Abellio-Züge. Pendler sollen den Intercity mit dem herkömmlichen Nahverkehrsticket nutzen können, denn die DB erkennt Fahrscheine und Tarife im Fernverkehr an. Nur wer bis nach Frankfurt, Münster oder zur Nordsee reisen möchte, benötigt ein Ticket von der Bahn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare