1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Plettenberg

Drei brennende Fahrzeuge: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Erstellt:

Von: Jona Wiechowski

Kommentare

Die Plettenberger Feuerwehr musste am Samstagabend zu einem Fahrzeugbrand in Ohle ausrücken.
Die Plettenberger Feuerwehr musste am Samstagabend zu einem Fahrzeugbrand in Ohle ausrücken. © Feuerwehr Plettenberg

nnerhalb von einer Stunde brannten drei Fahrzeuge im Plettenberger Ortsteil Ohle. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und hat einen Tatverdächtigen festgenommen.

[Update Montag, 13 Uhr] Plettenberg - Die Polizei hat nach eigenen Angaben einen Tatverdächtigen ermittelt und festgenommen. Demnach handelt es sich um einen 37-jährigen Plettenberger, dem vorgeworfen wird, am Samstag in der Papenkuhle zwischen 21 und 22.30 Uhr drei PKW angezündet zu haben.

Wie die Polizei berichtet, habe eine Zeugin im Vorfeld der Brände einen Mann beobachtet, der sich verdächtig am Suzuki aufgehalten habe. Dieser war an der Straße Am Werkshagen angezündet worden.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen der Polizei habe sich - in Verbindung mit den Aussagen der Zeugin - der Verdacht gegen den 37-Jährigen ergeben. Er wurde am Sonntagmorgen an seiner Wohnanschrift vorläufig festgenommen. Dabei soll er sich gegen die Festnahme gewehrt und Widerstand geleistet haben.

[Erstmeldung]Am Samstagabend rückte die hauptamtliche Wache um 21.39 Uhr in die Ohler Straße „Am Werkshagen“ aus. Dort meldeten Anwohner ein brennendes, allerdings freistehendes Fahrzeug. „Noch während der Löscharbeiten meldete ein Passant bei den Einsatzkräften, einen weiteren Entstehungsbrand an einem Fahrzeug in direkter Nähe“, berichtet Feuerwehr-Pressesprecherin Lisa Vedder. Die Besatzungen von Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF), Drehleiter und Rettungswagen rückten nach 45 Minuten wieder ein.

Keine Stunde später der nächste Alarm: Um 22.29 Uhr mussten Einsatzkräfte der Wache sowie der Löschgruppen Eiringhausen, Ohle und Selscheid ausrücken. Aufgrund des Meldebildes der Anrufer, „brennender PKW an Wohnhaus Ohler Straße“ hatte die Kreisleitstelle die Einsatzkräfte mit dem Stichwort F1-Brand am Gebäude alarmieren lassen. Allerdings: „Vor Ort befand sich ein Fahrzeug im vorderen Bereich im Vollbrand“, so Vedder. Dank sofortiger Löschmaßnahmen konnte die Ausbreitung des Brandes verhindert werden. Der Löschzug 3 konnte bereits nach 20 Minuten wieder einrücken. „Das HLF der Wache führte noch Nachlöscharbeiten durch und rückte gegen 23.20 Uhr wieder ein.“

Zur Schadenshöhe und zur Brandursache kann die Feuerwehr keine Auskunft geben. Die Plettenberger Polizei geht indes von Brandstiftung aus und hat Ermittlungen in diese Richtung aufgenommen.

Schon am frühen Donnerstagmorgen brennen zwei Autos

Bereits in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag war es in Ohle zu Fahrzeugbränden gekommen: Im Hinterhof eines Hauses an der Ohler Straße hatte gegen 0.40 Uhr ein Renault Twingo und ein Opel Zafira gebrannt, wie die Polizei berichtete.

Zeugen hatten demnach mehrere laute Knallgeräusche gehört und nach draußen geblickt. Als sie daraufhin die Flammen wahrnahmen, informierten sie die Feuerwehr. Diese konnte die Brände in der Folge löschen. Durch die Flammen wurde auch ein Carport beschädigt.

Zeugen sollen sich bei der Polizei melden

Wie auch im aktuellen Fall, geht die Polizei auch bei den beiden Fällen Mitte der Woche von Brandstiftung aus. Zeugen, die Verdächtige beobachtet haben, sollten sich unter Tel. 0 23 91 /91 99 - 0 bei der Polizei Plettenberg melden.

Auch interessant

Kommentare