14 Einkommensmillionäre im Jahr 2013

Immer mehr reiche Plettenberger

+
Die Zahl der Einkommensmillionäre je 10 000 Einwohner hat sich in der Vier-Täler-Stadt zwischen den Jahren 2007 und 2013 deutlich erhöht.

Plettenberg - Die Zahl der Einkommensmillionäre hat sich in Plettenberg zwischen 2007 und 2013 deutlich erhöht: 14 Einkommensmillionäre wurden von der statistischen Landesstelle (IT.NRW) für Plettenberg zuletzt ermittelt. 

Das bedeutet, dass auf 10 000 Einwohner 5,3 Einkommensmillionäre kamen – die Vier-Täler-Stadt belegte damit im Vergleich mit den insgesamt 396 Kommunen Nordrhein-Westfalens den 15. Platz.

Als Einkommensmillionäre gelten Steuerpflichtige, die ein zu versteuerndes Einkommen von einer Million Euro oder mehr im Jahr erzielt haben. Die Erhebung der Zahlen ist schwierig, da Reichtum in Deutschland immer noch anonym gehalten werden kann.

Zählte Plettenberg im Jahr 2004 noch zwölf Einkommensmillionäre (4,4 je 10 000 Einwohner), sank die Zahl bis zum Jahr 2007 auf sieben (2,5). 2010 wurden dann wieder zwölf Einkommensmillionäre gezählt, die aufgrund des Bevölkerungsrückgangs in Plettenberg bereits 4,7 je 10 000 Einwohner ausmachten.

In der näheren Umgebung konnte Herscheid den zwölften Platz im Jahr 2013 mit 6,9 Einkommensmillionären je 10 000 Einwohnern (in absoluten Zahlen fünf) belegen. Knapp vor der Vier-Täler-Stadt lagen außerdem Neuenrade mit acht Einkommensmillionären (13. Platz; 6,7) und Attendorn mit insgesamt 16 Einkommensmillionären (14. Platz; 6,6). Der Märkische Kreis zählte durchschnittlich 3,5 Einkommensmillionäre je 10 000 Einwohner (145 in absoluten Zahlen).

Wie IT.NRW mitteilt, ist die Zahl der Einkommensmillionäre in NRW im Jahr 2013 auf über 4 200 gestiegen. Durchschnittlich zählte das Land 2,4 Einkommensmillionäre je 10 000 Einwohner. An der Spitze lagen hier Meerbusch im Rhein-Kreis Neuss (14,7), Schalksmühle (10,4) und Möhnesee im Kreis Soest (10,1).

In absoluten Zahlen waren die Rheinmetropolen Düsseldorf und Köln nicht zu schlagen: Hier lebten laut IT.NRW im Jahr 2013 insgesamt 391 beziehungsweise 374 Einkommensmillionäre.

Reichtum ist nicht schwer zu ermitteln: Die Statistik des Landesamtes IT.NRW wurde anhand der Ergebnisse der Lohn- und Einkommensstatistik für das Jahr 2013 erstellt. Die Ermittlung von Reichtum ist in Deutschland besonders schwierig: Während bei einem Antrag auf Hartz IV die Vermögenswerte offengelegt werden müssen, sind "Reiche" nicht zur Veröffentlichung ihres Vermögens verpflichtet. Geändert werden könnte dies beispielsweise durch eine Vermögenssteuer, wie sie in Deutschland bis 1997 existierte: Diese Steuer würde alle Besitztümer erfassen. Laut dem ‘World Wealth Report 2016’ gehört Deutschland zu den vier Staaten mit den meisten Millionären, neben China, den USA und Japan. Wie der Report erklärt, seien die ‘Reichen’ in Deutschland in den vergangenen Jahren immer reicher geworden: So hätten im vergangenen Jahr die obersten zehn Prozent der Bevölkerung mindestens die Hälfte des deutschen Volksvermögens besessen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare