Wer kann Hinweise geben?

Hunde attackieren Frau mit Baby im Landemerter Wald

+

Plettenberg – Unangenehme Begegnung im Wald: Eine junge Mutter und ihr sechs Monate altes Baby sind am Freitag in Plettenberg von zwei Hunden attackiert worden. Verletzt wurde zum Glück niemand. Doch die junge Frau sucht Zeugen - denn der vermeintliche Beistzer der Hunde hatte den Vorfall ignoriert. 

Die junge Frau war mit ihrer sechs Monate alten Tochter in der Babytrage auf dem Waldweg hinter der alten Schule unterwegs, als sich plötzlich gegen 13.45 Uhr zwei unbekannte Hunde entdeckte. „Sie kamen wie aus dem Nichts auf uns zu gerannt, umzingelten uns, sprangen nach mir und bellten wie verrückt“, schilderte Julia Schuliers den Vorfall. Die junge Mutter habe um Hilfe geschrien, und versucht, ihr Baby zu schützen. „Zum Glück kamen die Hunde nicht an die Kleine heran“, sagte die Mutter im Gespräch mit der Redaktion. 

Sie habe wirklich Angst bekommen, immer wieder laut gerufen, aber als ihre kleine Tochter anfing laut zu weinen, seien die Hunde immer aggressiver geworden. „Ich habe dann so lange nach ihnen getreten und versucht, die Hunde abzuwehren, bis sie von mir abließen“, schildert die junge Mutter.

Mann reagierte nicht auf Rufen

Nach einigen Minuten habe sie einen Mann – vermutlich den Hundebesitzer – auf einem oberhalb gelegenen Waldweg sichten können. „Ich habe dann gezielt nach ihm gerufen, er möge doch bitte seine Hunde rufen, aber er reagierte nicht, drehte sich weg und lief in die andere Richtung davon“, so Schuliers verärgert. „Das macht mich einfach wütend. Das kann es nicht sein. Da muss etwas unternommen werden“, findet die Mutter. 

Sie sei selbstverständlich zur Polizei gegangen, dort habe man sie jedoch vertrösten müssen, da sie keine offensichtlichen Verletzungen davongetragen habe. „Es reicht nicht für eine Strafanzeige, ich soll mich nun ans Ordnungsamt wenden“, so Schuliers. Das wolle sie jetzt auch tun, allerdings hofft sie auf eventuelle Zeugen, die helfen könnten, den Hundebesitzer ausfindig zu machen. 

Sie beschreibt die Hunde wie folgt: 

 1. Hund: schwarz-grau mit weißem Brustfleck, kniehoch, langes Fell und Schlappohren. 

 2. Hund: beige, langes Fell mit Schlappohren, kniehoch. Es könnte sich um Tibet-Terrier ähnliche Hunde handeln. 

Wer etwas zu dem Vorfall beitragen kann oder den Vorfall sogar beobachtet hat, wird gebeten, sich unter der Tel. (0 23 91) 7 49 40 06 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare