Katerstimmung - wenige Wochen nach großen Revisionsarbeiten

Hubboden-Motor defekt: Wie geht es im AquaMagis weiter?

+
Der Hubboden im AquaMagis soll nun ab Montag repariert werden.

Plettenberg – Im AquaMagis herrscht nur wenige Wochen nach dem Abschluss der bislang größten und teuersten Revisionsarbeiten in Höhe von 800.000 Euro Katerstimmung, denn der Hubboden steckt fest. 

Und das, obwohl der gesamte Belag und die Technik für stolze 150.000 Euro auf Vordermann gebracht wurden. Einzig der Antrieb des gesamten Systems blieb dabei außen vor, nachdem der Hersteller nach einer Inspektion im Vorfeld grünes Licht gegeben hatte. 

„Das ist in etwa so, wie wenn fast alle Teile eines Autos erneuert werden und nach dem Zusammensetzten springt der Motor plötzlich nicht mehr an“, sagt AquaMagis-Geschäftsführer Dr. Uwe Allmann, der jetzt händeringend und europaweit nach einem Hersteller sucht, der einen Ersatzmotor für den 17 Jahre alten Vorgänger liefern und einbauen kann.

Vor allem muss der Hubboden schnell repariert werden

Dabei geht es dem Bad-Chef erst einmal um eine schnelle Reparatur des Hubbodens, denn der steckt aktuell auf einer Höhe von 1,76 Meter fest. Wassergymnastik-Kurse und Kinderschwimmen seien in der Höhe leider nicht möglich. 

„Wir können aber mit 90 Prozent der Kurse komplett in das Panoramabad ausweichen“, sagt Allmann, der auch das Schulschwimmen verlegen muss. Allerdings sei nicht ausgeschlossen, dass bis zum Austausch des Hubboden-Motors einige Kurse ausfallen. 

Fehler bei Reparaturarbeiten als Ursache für Motorschaden

Was die Kosten und die Reparatur angehen, erhoffte sich Allmann am Mittwoch bei einem Erörterungstermin mit der Firma, die den Huboden saniert hat, Klarheit. Denn es sei die Frage, ob im Zuge der Reparaturarbeiten ein Fehler den Motorschaden verursacht habe, oder ob es einfach nur Zufall war, dass dieser bei der Inbetriebnahme plötzlich nicht mehr funktionierte. Davon sei dann auch abhängig, wer für die Mehrkosten beim Hubboden-Motor aufkomme.

Unternehmen aus Arnsberg soll Reparatur-Arbeiten durchführen

Nach dem Gespräch konnte  Allmann Erfreuliches mitteilen: „Wir haben durch Zufall ein Unternehmen aus Arnsberg gefunden, das uns zugesichert hat, die Kupplung des Hubbodenmotors zu reparieren.“

Bereits am kommenden Montag sollen die Reparaturarbeiten im Keller des Freizeitbades starten – das Wasser im Sportbecken muss dafür nicht abgelassen werden. 

Es gibt eine Vermutung, warum die Kupplung streikt

Zuvor hatte der Bad-Chef vier deutsche, ein holländisches und ein österreichisches Spezialunternehmen angefragt – ohne Erfolg. Am Mittwoch erklärte sich dann  die für den Austausch der Hubboden-Panele zuständige Firma bereit, mittelfristig eine Kompletterneuerung des 17 Jahre alten Antriebs zu übernehmen.

Möglicherweise streikte die Kupplung, weil der nach der Revision 700 Kilo leichtere Hubboden nach der Reparatur erstmals auf Nullstellung gefahren wurde und die Belastung durch den Wasserdruck zu hoch wurde für die Kupplung des Antriebs.

Nach der kostspieligen Revision

Das AquaMagis nahm im Dezember nach einer fünfwöchigen Pause den Betrieb wieder auf - und erhöhte die Eintrittspreise.

Nachdem im AquaMagis selbst die Renovierungsarbeiten vor Kurzem abgeschlossen wurden und der normale Betrieb wieder angelaufen ist, gehen die Arbeiten im Außenbereich weiter. Dort soll bis zum Sommer ein besonderes Projekt realisiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare