1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Plettenberg

Hilfe für Erftstadt: Zweiter Sauerländer Baustofftransport steht bevor

Erstellt:

Von: Dirk Grein

Kommentare

Mit einem Sattelzug voll mit Baumaterial, Werkzeugen, Arbeitskleidung und mehr machte sich die Gruppe „Die Dicken Sauerländer“ Mitte Februar auf den Weg in die Krisenregion. Die Helfer hoffen auf ein ähnlich gutes Spendenergebnis bei ihrer zweiten Aktion.
Mit einem Sattelzug voll mit Baumaterial, Werkzeugen, Arbeitskleidung und mehr machte sich die Gruppe „Die Dicken Sauerländer“ Mitte Februar auf den Weg in die Krisenregion. Die Helfer hoffen auf ein ähnlich gutes Spendenergebnis bei ihrer zweiten Aktion. © Archivfoto: Jarnuczak

Die Flutkatastrophe vom 14. auf den 15. Juli 2021 veränderte das Leben der Menschen in Erftstadt. Die Region leidet auch heute noch – Hilfe sollen die Menschen von der Gruppe „Die Dicken Sauerländer“ aus Plettenberg und Herscheid erhalten.

Plettenberg - „Wir haben den Leuten gesagt, dass wir wiederkommen – und dieses Versprechen halten wir auch“, erklärt Jan Jarnuczak. Er gehört zu der fünfköpfigen Gruppe, die bereits Anfang Februar in der heimischen Region zu einer Spendensammlung aufgerufen hatte. Mit Erfolg: 15 Tonnen an Hilfsgütern konnte die Gruppe in die besonders gebeutelte Region bringen.

Ziel dort war das Baustoffspendenlager, die zentrale Anlaufstelle vor Ort. Von dort aus werden die Spenden direkt an die Bürger verteilt. Und dort erfuhren die Helfer aus dem Sauerland auch, dass die Not unverändert groß ist. „Das war nur ein Tropfen auf den heißen Stein“, erzählt Jarnucazk, der Kontakt zu dem Spendenlager hält und daher weiß, dass viele beschädigte Häuser auch weiter nur Rohbauten sind.

Während sich die Situation in Erfstadt nur in kleinen Schritten verbessert hat, änderte sich in den letzten Monaten die globale Krisensituation. Durch den Krieg in der Ukraine werden für die Menschen dort und für die Flüchtlinge Spenden benötigt. Dass die Spendenbereitschaft der Bevölkerung für die Ukraine groß ist, freut Jarnuczak und seine Mitstreiter. Sie wollen nicht in Konkurrenz dazu treten, aber trotzdem dafür sorgen, dass auch die Not der Menschen in Erftstadt nicht in Vergessenheit gerät.

Angestrebtes Datum ist Samstag, 23. Juli. Dann soll der zweite Hilfstransport nach Erftstadt starten. Bis dahin bittet die Gruppe um Geldspenden.

„Wir werden nach Rücksprache mit dem Baumateriallager in Erftstadt einkaufen gehen und die Baustoffspenden auf den Weg bringen“, erklärt Jarnuczak. Er hofft, dass sich erneut viele Einzelpersonen, aber auch Firmen oder Vereine des Spendenaufrufs annehmen und die Aktion unterstützen.

Kontakt: Die Gruppe „Die dicken Sauerländer“ hat bei der Commerzbank Plettenberg ein Konto eröffnet mit der Nummer (IBAN): DE 33 4584 1031 0802 4457 00. Die Helfer bedauern, keine Spendenquittung ausgeben zu können. Weitere Infos gibt es per Email unter JJ.Zak@gmx.de oder ralf.woeste@gmx.de.

Auch interessant

Kommentare