Handysünder im Visier der Plettenberger Polizei

+

Plettenberg - Die bundesweite Kontrollaktion der Polizei, bei der Handysünder im Visier standen, hat am Donnerstag auch in Plettenberg stattgefunden.

Polizeihauptkommissar Thomas Ernst und Polizeioberkommissarin Claudia Scheuermann haben sich gestern wie viele ihrer Kollegen in Plettenberg und auch bundesweit auf die Lauer gelegt. Im Visier hatten sie Auto- und Lkw-Fahrer, die am Steuer mit ihrem Handy beschäftigt sind. Der Zwischenstand vom Nachmittag ergibt Erfreuliches: Während der mehrstündigen Kontrolle fielen den Beamten lediglich zwei Handysünder auf.

Einen von ihnen erwischten Thomas Ernst und Claudia Scheuermann in ihrem unauffälligen, dunklen Zivilfahrzeug in Höhe des Kreisverkehrs Oberstadt. Eine Strafe in Höhe von 100 Euro plus rund 25 Euro Gebühren und ein Punkt in der Verkehrssünderkartei in Flensburg blühten dem Mann, der sich einsichtig zeigte und angab, in seinem Wagen eine Freisprecheinrichtung zu haben, aber gerade mit dem Auto seiner Frau unterwegs zu sein.

Auch der zweite Fall ereignete sich an der Herscheider Straße, wo neben Thomas Ernst und Claudia Scheuermann auch eine Streifenwagenbesatzung kontrollierte. Die junge Fahrerin telefonierte zwar nicht, tippte aber auf ihrem Handy, als sie an den Polizisten vorbeifuhr. Ein inzwischen typischer Fall: „Dass die Leute telefonieren, ist eher selten“, berichtet Polizeihauptkommissar Ernst, „die Regel ist, dass die Leute während der Fahrt Nachrichten schreiben oder lesen, was fast noch gefährlicher ist.“

Gleiches gelte für das Bedienen anderer elektronischer Geräte während der Fahrt – neben Tablet oder Laptop auch das Navigationsgerät. Wer sein „Navi“ während der Fahrt bedient und zum Beispiel eine Adresse eintippt, begeht ebenfalls einen Verstoß. Darum: Das Navi vor der Abfahrt einstellen!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare